Veranstaltungskalender
 

Lüdenscheider Gespräche

Foto Bernward Dörner: © Mark Kretschmer

Die Deutschen und der Holocaust. Was niemand wissen wollte, aber jeder wissen konnte.

Vortrag von Prof. Dr. Bernward Dörner, TU Berlin
Moderation: Prof. Dr. Arthur Schlegelmilch, FernUniversität Hagen
Veranstalter: Institut für Geschichte und Biographie der FernUniversität in Hagen in Kooperation mit den Ge-Denk-Zellen Altes Rathaus Lüdenscheid e.V.

Davon haben wir nichts gewusst!, hieß es nach dem Ende des NS-Regimes. Nur wenige Deutsche gaben zu, von der Ermordung der Juden erfahren zu haben. Der Verdacht, dass es sich um eine Schutzbehauptung handeln könnte, lag von Anfang an nahe. Den wissenschaftlichen Nachweis über die Wahrnehmung des Genozids an den Juden zu erbringen, ist indes schwierig: Ein Großteil der belastenden Akten ist gezielt vernichtet worden. Die meisten Deutschen verdrängten oder verleugneten ihr Wissen. Doch zeitgenössische Akten (geheime Lageberichte, Strafverfahren, Tagebücher, Hitler-Reden etc.) entlarven jahrzehntelang gepflegte Lebenslügen.

Bernward Dörner, Jahrgang 1956, hat nach einem Studium der Geschichte und Germanistik über die Unterdrückung von kritischen Äußerungen durch das das NS- Heimtücke-Gesetz promoviert. Bei seinen Archivrecherchen stieß er damals auf aktenkundig gewordene Äußerungen von ganz normalen Deutschen über die Ermordung der Juden. Seine Habilitationsschrift über die gesellschaftliche Wahrnehmung des Genozids mündete in sein Buch Die Deutschen und der Holocaust. Was niemand wissen wollte, aber jeder wissen konnte. Bernward Dörner ist apl. Professor für Neuere Geschichte unter besonderer Berücksichtigung der Zeitgeschichte am Zentrum für Antisemitismusforschung der Technischen Universität Berlin.

Veranstalter: Institut für Geschichte und Biographie der Fernuniversität Hagen

Programmvorschau:

16. Mai 2018, 18:00 Uhr
Prof. Dr. Peter Brandt, FernUniversität Hagen
Protest und Revolte in West-Berlin 1964/69. Betrachtungen aus der Perspektive des Zeitzeugen und Wissenschaftlers.

06. Juni 2018, 17:00 Uhr
Prof. Dr. Michael Wolffsohn, Berlin
Deutschjüdische Glückskinder. Ein unkonventioneller Blick auf die deutschjüdische Geschichte.

12. September 2018, 18:00 Uhr
Prof. Dr. Magnus Brechtken, München
Albert Speer. Eine Deutsche Karriere

24. Oktober 2018, 18:00 Uhr
Prof. Dr. Barbara Stollberg-Rilinger
Maria Theresia. Eine Kaiserin in ihrer Zeit

 21.November 2018
Volker Kutscher, Köln
Kommissar Rath und Babylon Berlin

Zurück zur vorigen Seite...



Mittwoch, 25.04.2018 18:00 - 20:00 Uhr

Kulturhaus Lüdenscheid
<September 2018>
MoDiMiDoFrSaSo
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Veranstaltungen finden:

Schriftgröße ändern