Veranstaltungskalender
 

Lüdenscheider Gespräche

Buchcover Zwahr: © Dietz Verlag

'Die erfrorenen Flügel der Schwalbe'. Ein Tagebuch zum Prager Frühling und den Folgen der Intervention (1968-1970) - mit einer Nachbetrachtung vom Mai 1990

Vortrag von Prof. Dr. Hartmut Zwahr, Leipzig
Moderation: Prof. Dr. Arthur Schlegelmilch, FernUniversität Hagen

Als Teilnehmer der Sommerhochschule der Prager Karlsuniversität hatte Hartmut Zwahr zu Beginn der sechziger Jahre eine europäische Stadt erlebt, die sich von der geschlossenen Gesellschaft der DDR deutlich abhob. Zum Wesen des dort beginnenden politischen Frühlings gehörte die Suche nach einem neuen Typ des Sozialismus, nach Demokratie, Rechtstaatlichkeit und ökonomischer Freiheit. Dies alles wie auch das erzwungene Ende des reformkommunistischen Projekts hinterließen in der DDR einen starken Eindruck. So fühlte sich der nach Leipzig zurückgekehrte angehende Sozialhistoriker dazu veranlasst, ein Tagebuch zu verfassen, das die Stimmung und Orientierungsnot der damaligen Zeit zwischen März 1968 und April 1970 widerspiegelt. Die Niederlage lähmte; je länger sie andauerte, umso schlimmer die Anpassung. Sie endete für Hartmut Zwahr seit Anfang Oktober 1989 in offener Ablehnung und intensiver kritischer Auseinandersetzung mit der DDR-Vergangenheit. Dies dokumentieren die Bücher Herr und Knecht. Figurenpaare in der Geschichte sowie Ende einer Selbstzerstörung. Leipzig und die Revolution in der DDR. Zwahrs Tagebuch wurde dem Universitätsarchiv Leipzig im Frühjahr 1990 übergeben und unter dem Titel Die erfrorenen Flügel der Schwalbe im Jahr 2007 im Dietz-Verlag Bonn veröffentlicht.

Hartmut Zwahr, Jahrgang 1936, war bis 2001 Professor für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte am Historischen Seminar der Universität Leipzig und ist Mitautor der fünfbändigen Geschichte der Universität Leipzig.

 

Programmvorschau:

Mittwoch, 25. April 2018, 18:00 Uhr
Prof. Dr. Bernward Dörner, TU Berlin
Die Deutschen und der Holocaust. Was niemand wissen wollte, aber jeder wissen konnte.

16. Mai 2018, 18:00 Uhr
Prof. Dr. Peter Brandt, FernUniversität Hagen
Protest und Revolte in West-Berlin 1964/69. Betrachtungen aus der Perspektive des Zeitzeugen und Wissenschaftlers.

06. Juni 2018, 17:00 Uhr
Prof. Dr. Michael Wolffsohn, Berlin
Deutschjüdische Glückskinder. Ein unkonventioneller Blick auf die deutschjüdische Geschichte.

12. September 2018, 18:00 Uhr
Prof. Dr. Magnus Brechtken, München
Albert Speer. Eine Deutsche Karriere

24. Oktober 2018, 18:00 Uhr
Prof. Dr. Barbara Stollberg-Rilinger
Maria Theresia. Eine Kaiserin in ihrer Zeit

 21.November 2018
Volker Kutscher, Köln
Kommissar Rath und Babylon Berlin

Zurück zur vorigen Seite...



Mittwoch, 14.03.2018 18:00 - 20:00 Uhr

Kulturhaus Lüdenscheid
<Dezember 2018>
MoDiMiDoFrSaSo
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Veranstaltungen finden:

Schriftgröße ändern