Veranstaltungskalender
 

Das kalte Herz 28.06.2019

Nach Wilhelm Hauff

NN Theater

Das NN Theater widmet sich in seiner neuesten Produktion dem Märchen  Das kalte Herz, dem Kernstück des Almanachs Das Wirtshaus im Spessart von Wilhelm Hauff. Diese Geschichte enthält alle Zutaten, die das Kölner Ensemble so liebt: eine dunkle, tiefe Geschichte mit archetypischen Figuren, verblüffende Wendungen und viele Anknüpfungspunkte an die Gegenwart.

Weiterlesen... Tickets bestellen

Das kalte Herz 29.06.2019

Nach Wilhelm Hauff

NN Theater

Das NN Theater widmet sich in seiner neuesten Produktion dem Märchen  Das kalte Herz, dem Kernstück des Almanachs Das Wirtshaus im Spessart von Wilhelm Hauff. Diese Geschichte enthält alle Zutaten, die das Kölner Ensemble so liebt: eine dunkle, tiefe Geschichte mit archetypischen Figuren, verblüffende Wendungen und viele Anknüpfungspunkte an die Gegenwart.

Weiterlesen... Tickets bestellen

Hans im Glück 30.06.2019

Hans im Glück

Nach dem Märchen der Gebrüder Grimm
Regie: Xabiso Zweni

Hessisches Landestheater Marburg mit dem TheaterGrueneSosse Frankfurt

Hans erhält einen Klumpen Gold als Lohn für sieben Jahre Arbeit. Also bricht er auf und begegnet unterwegs vielen Menschen, die ihm einen Tausch für sein Hab und Gut anbieten. Hans tauscht das Gold gegen ein Pferd, das Pferd gegen eine Kuh, die Kuh gegen ein Schwein und so weiter, bis er mit leeren Händen da steht. Dennoch glaubt er, jeweils richtig gehandelt zu haben. Ist er weltfremd? Nein er  ist das, was wir versuchen durch Ratgeber oder Kurse zu lernen: glücklich zu sein, ohne alles!

Info für Kids:
Nach sieben Jahren getaner Arbeit möchte Hans zu seiner Mutter heimkehren. Als Lohn für seine Arbeit bekommt Hans von seinem Lehrmeister einen großen Klumpen Gold. Hans macht sich mit dem Gold auf den Weg nach Hause und begegnet unterwegs vielen Menschen. Alle bieten ihm einen Tausch an. Hans tauscht das Gold gegen ein Pferd, das Pferd gegen eine Kuh, die Kuh gegen ein Schwein Er ist glücklich, obwohl er am Ende mit leeren Händen da steht.

Das Märchen richtet sich an Kinder ab 4 Jahren und alle, die Märchen lieben.

Bei gutem Wetter findet die Aufführung auf der Waldbühne statt.

Weiterlesen... Tickets bestellen

Die Ballettschule Klüttermann feiert dieses Jahr ihr 35-jähriges Jubiläum!

Gegründet 1984 von Heidi Klüttermann, ist die Ballettschule inzwischen eine Institution in Lüdenscheid. 1991 erhielt sie Verstärkung durch Tochter Manuela Klüttermann, die nach ihrem Tanzpädagogikstudium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover und einem Stipendium an der legendären Alvin Ailey American Dance School in New York nach Lüdenscheid zurückkehrte, um in die Fußstapfen ihrer Mutter zu treten.

Die Ballettschule Klüttermann bietet ihren Schülern im Alter von 4 70 Jahren Unterricht in Klassischem Ballett, Jazz Dance, Stepptanz, Modern Dance und Flamenco.

Zweimal jährlich können sich die Ballettschüler einer Prüfung der Royal Academy of Dance, Londonâ unterziehen.

Alle 2 Jahre veranstaltet die Klüttermann-Schülerschar Aufführungen im Kulturhaus Lüdenscheid.

Bei der diesjährigen Jubiläumsgala wird es im ersten Teil eine Suite aus dem Ballett Paquita (Musik: Minkus) zu sehen geben. Der zweite Teil steht ganz im Zeichen des Modern und Jazz Dance, Musical und Stepptanz. Auf die Zuschauer warten darüberhinaus einige Überraschungen!

Weiterlesen... Tickets bestellen

Die Ballettschule Klüttermann feiert dieses Jahr ihr 35-jähriges Jubiläum!

Gegründet 1984 von Heidi Klüttermann, ist die Ballettschule inzwischen eine Institution in Lüdenscheid. 1991 erhielt sie Verstärkung durch Tochter Manuela Klüttermann, die nach ihrem Tanzpädagogikstudium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover und einem Stipendium an der legendären Alvin Ailey American Dance School in New York nach Lüdenscheid zurückkehrte, um in die Fußstapfen ihrer Mutter zu treten.

Die Ballettschule Klüttermann bietet ihren Schülern im Alter von 4 70 Jahren Unterricht in Klassischem Ballett, Jazz Dance, Stepptanz, Modern Dance und Flamenco.

Zweimal jährlich können sich die Ballettschüler einer Prüfung der Royal Academy of Dance, Londonâ unterziehen.

Alle 2 Jahre veranstaltet die Klüttermann-Schülerschar Aufführungen im Kulturhaus Lüdenscheid.

Bei der diesjährigen Jubiläumsgala wird es im ersten Teil eine Suite aus dem Ballett Paquita (Musik: Minkus) zu sehen geben. Der zweite Teil steht ganz im Zeichen des Modern und Jazz Dance, Musical und Stepptanz. Auf die Zuschauer warten darüberhinaus einige Überraschungen!

Weiterlesen... Tickets bestellen
Märkisches Jugendsinfonieorchester

Leitung: Thomas Grote
Choreographie: Michaela Niederhagen

Programm:

Johann Strauss: Ouvertüre zu Eine Nacht in Venedig

Giacomo Puccini: Capriccio Sinfonico S.55

Igor Strawinsky: Le Sacre du Printemps

 

Das Märkische Jugendsinfonieorchester feiert seinen 30. Geburtstag und es steht etwas ganz Besonderes auf dem Programm: Le Sacre du Printemps Igor Stravinskys berühmtes Ballett. Und da bei einem klas­sischen Ballett auch getanzt wird, wird das Orchester von einem Ballett-Ensemble des Tanzstudios Sieben­tanz aus Solingen unter der Leitung von Michaela Nie­derhagen begleitet. Vor diesem programmatischen Höhepunkt dürfen sich die Besucher noch auf Johann Strauss Ouvertüre Eine Nacht in Venedig und Giaco­mo Puccinis Werk Capriccio Sinfonico freuen.

Weiterlesen...

Vortrag von Dr. Gabriele Radecke, Göttingen

Thema: Theodor Fontane: Notizbücher

Moderation: Prof. Dr. Arthur Schlegelmilch, FernUniversität in Hagen

Weiterlesen...

Mama Muh 05.09.2019

Mama Muh

Nach Jujja Wieslander und Sven Nordqvis
Regie: Katrin Herchenröther
Mit Edda Lina Janz, Anja Müller,Leandra Fili, Felix Zimmermann
Westfälisches Landestheater Castrop-Rauxel

Auf der Weide stehen und Gras fressen war gestern auch eine Kuh kann spannende Abendteuer erleben! Mama Muh und ihre Freundin, die Krähe aus dem Krähenwald, gehen gemeinsam auf Entdeckungs­reise. Auch wenn Mama Muh noch nicht sehr geübt darin ist ein Baumhaus zu bauen, wird sie es bald schon lernen. Ob beim Schaukeln, Klettern oder Fahrradfahren, zusammen haben Mama Muh und die Krähe tierischen Spaß. Und wie es sich für eine fröhliche Kuh gehört, hat Mama Muh stets ein lustiges Lied auf den Lippen. Eine Geschichte über beste Freunde, tierischen Zu-sammenhalt und lustige Abendteuer.

Weiterlesen...

Ralph McTell 08.09.2019

Von den Streets of London ins Kulturhaus Lüdenscheid: ganz oben auf der Wunschliste der Programmmacher der Konzertreihe Folkpack steht seit vielen Jahren die englische Songwriter-Legende Ralph McTell. Kulturverein KALLE und Kulturhaus sind sehr stolz darauf, am 8. September den wohl bekanntesten Künstler der gesamten bisherigen Veranstaltungsreihe präsentieren zu dürfen.

Weiterlesen... Tickets bestellen

Moderation: Dr. Karl Heinz Blasweiler

 Vorfreude ist die schönste Freude! Inzwischen hat das Ereignis am Vorabend der Stadtfesteröffnung Kult-Status erlangt: Kleinkünstler aus Lüdenscheid und Umgebung bieten beste Unterhaltung und jede Menge Lokalkolorit. Und auch der sonst als sehr genau be­kannte Stadtkämmerer Dr. Karl Heinz Blasweiler lässt als Moderator an diesem Abend fünfe grade sein... Alles in Allem ein vergnüglich-bunter Abend mit Tanz, Zauberei, Musik und Kabarett von Lüdenscheidern für Lüdenscheider.

TALENTE GESUCHT...

Weiterlesen...

Moderation: Marian Heuser

Nach dem großen Erfolg der Science Slams in den vergangenen Jahren wollen wir auch in dieser Spiel­zeit den Wissensdurst der Zuschauer stillen und jungen wie junggebliebenen Wissenschaftler*innen die Chance geben, ihre bahnbrechende Erfindung vorzustellen. In jeweils 12 Minuten gilt es, das eigene Thema in einem Vortrag informativ, verständlich und unterhaltsam zu präsentieren erlaubt ist dabei alles, was mit auf die Bühne passt. Und wieder ist das Publikum die Jury.

Weiterlesen...
Cappella Istropolitana

1. Sinfoniekonzert

Leitung: Robert Mareek
Violine: Julien Heichelbech
Viola: Kana Ohashi

 Programm:

Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 49 f-moll Hob I. 49

Wolfgang A. Mozart: Sinfonia concertante fur Violine, Viola und Orchester Es-dur KV 364

Joseph Martin Kraus: Sinfonie c-moll VB 142

 

Das Kammerorchester Cappella Istropolitana wurde 1983 in seiner Heimatstadt Bratislava gegründet. Seine Mitglieder verbindet Freude am Musizieren und Begeisterung für das gemeinsame Spiel im Kammerensemble. Jeder einzelne Musiker bringt große instrumentale Virtuosität, Klangkultur und eine enorme Interpretationsdisziplin mit. Auf­grund seines herausragenden künstlerischen Niveaus wurde das Ensemble 1991 vom Magistrat der Stadt Bratislava zum Kammerorchester der Stadt ernannt.

Weiterlesen...
Streichholzschachteltheater

Nach Michael Frayn

Rheinisches Landestheater Neuss

Ein desillusionierter Kontraphon-Solist wartet im Orchestergraben auf Takt 973. Ein Mitarbeiter des Nobelpreiskomitees versucht verzweifelt, die frohe Botschaft zu überbringen. Sir Geoffrye und Lady Hilarye werden aus ihrem 600 Jahre währenden Schlaf durch Bass-Gewummer geweckt, denn in beider Krypta befindet sich heute ein Club. Wir betrachten Paare, die die Sätze des anderen beenden oder auf­grund der falschen Aussprache von Ländernamen am Nebentisch kurz davor sind, einen Mord zu begehen. Wir treffen auf nachtaktive Bühnenarbeiter im Theater und begegnen Ehebrechern und Politikern, Journalis­ten, Viel-Telefonierern und Logorrhoe-Patienten.

Weiterlesen...

Rene Sydow 27.09.2019

René Sydow

Warum wird die Welt nicht klüger, obwohl der Zugang zu Wissen noch nie so leicht war? Warum verarmen Menschen bei all dem Reichtum in der Welt? Wer ist Schuld an dem Elend? Und wer trägt eigentlich die Bürde des weisen Mannes?

In seinem dritten Soloprogramm geht der Träger des Deutschen Kabarettpreises 2016 etwas weniger laut aber umso intensiver der Frage nach, was uns zum Menschen macht: Bildung? Wahlrecht? Oder doch nur freies W-Lan? Mit seinem Fokus auf Bildung in all seinen Facetten bringt René Sydow eines der zwingendsten Themen der heutigen Zeit auf die Bühne und seziert es mit seiner fein ziselierten Wortarbeit. Zum Schreien traurig und schockierend lustig. Dunkel und hoffnungsvoll. Politisches Kabarett auf der Höhe der Zeit.

 

 

Weiterlesen...

Verräter 01.10.2019

Verräter

Nach Can Dündar
Inszenierung: Christian Scholze
Mit Neven Nöthig, Susanne Kubelka, Andreas Kunz, Songül Karaca
Westfälisches Landestheater Castrop-Rauxel

Am 29. Mai 2015 erscheint in der renommierten türkischen Tageszeitung Cumhuriyet ein Artikel über geheime Waffenlieferungen der türkischen Regierung an den sogenannten Islamischen Staat. Der Autor ist der Chefredakteur der Zeitung Can Dündar. Kurz darauf stellt der türkische Staatspräsident Erdogan Strafanzeige und fordert für Dündar lebenslange Haft. Am 26. November 2015 wird Dündar wegen des Ver­dachts der Spionage und der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung festgenommen und kurz darauf zu sechs Jahren Haft verurteilt. Am Tag der Urteilsverkündung wird vor dem Gerichtsgebäude auf ihn geschossen. Heute lebt Can Dündar in Berlin im Exil. Es ist ein Leben zwischen Anerkennung auf der einen Seite und akuter Gefahr auf der anderen Seite, sowie in beständiger Einsamkeit, Fremdheit und Isolation.

Weiterlesen...
Der kleine Ritter Trenk

Von Kirsten Boie
Bühnenbearbeitung, Texte und Musik: Michael Barfuß
Inszenierung: Bernard Niemeyer
Junges Theater Bonn

Der kleine Trenk vom Tausendschlag möchte einmal ein ganz, ganz großer Ritter werden. Aber das ist leichter gesagt als getan. Denn Trenk heißt deshalb Tausendschlag, weil sein Vater Haug so viele Prügel bezieht. Haug vom Tausendschlag ist nämlich ein armer Bauer, der die Abgaben an seinen Ritter nicht zahlen kann. Der Ritter besitzt Haug und Trenk wie das Land, auf dem sie ackern und wie die Tiere, die sie halten. Als eines Tages wieder einmal der Diener des Ritters vorbeikommt, um Haug für seine übliche Portion Schläge abzuholen, und auch noch ankündigt, dem­nächst das kleine Ferkel der Tausendschlags mitzu­nehmen, wird es Trenk zu bunt. Er macht sich mit dem Ferkel auf den Weg, um Ritter zu werden.

Weiterlesen...
Good Morning, Boys and Girls

Nach Juli Zeh
Regie: Ralf Ebeling
Dramaturgie: Sabrina Klose
Westfälisches Landestheater Castrop-Rauxel

 Am Valentinstag 2018 erschießt der 19-jährige Niko­las Cruz an seiner ehemaligen Schule in Parkland 14 Schüler und drei Erwachsene. Am 11. März 2009 sterben bei einem Amoklauf an einer Realschule in Winnenden 16 Menschen, darunter der Amokläufer. 2002 tötet ein ehemaliger Schüler am Erfurter Guten­berg-Gymnasium 13 Lehrer, zwei Schüler, einen Poli­zisten und sich selbst. Auch Jens, aka Cold, hat sich in seiner Fantasie seine 15 Minuten Ruhm bis ins kleinste Detail ausgemalt. Weil es vor ihm schon andere Amok­läufer gab, muss seine Tat noch mehr Fassungslo­sigkeit hervorrufen als alles bisher Dagewesene. In seinem Kopf hört er bereits, wie seine Eltern CNN In­terviews geben, wie seine Mitschüler ihn als typischen Außenseiter beschreiben und stellt sich vor, wie sein Bild durch die Medien geistert, doch dann ändert die Begegnung mit seiner Mitschülerin Susanne alles...

Weiterlesen...

Programm: NN.

Stefan Danziger kam, erzählte und siegte. Als Tour­guide in Berlin ist er es gewohnt, Geschichte und Geschichten zu verbinden und beides amüsant zu vermitteln. Damit überzeugte er auch als Comedi­an bei den Kleinkunsttagen in Lüdenscheid. Neben seinem exzellenten Geschichtswissen, brachte er spontan seine Kenntnis der regionalen Eigenheiten von der Potthucke über die Schattenseiten der Stadt des Lichts ein, bis sich der Saal vor Lachen krümm­te. Anlässlich seines erneuten Auftritts, wird das Lü­denscheider Publikum Zeuge der Vorpremiere seines brandneuen Programms!

 

Weiterlesen...

Orgelkonzert 13.10.2019

Grohmann

1. Meisterkonzert


Orgel: Christoph Grohmann

Orgelmusik beidseits der Grenze Nordfrankreichs und Walloniens
Alexandre Guilmant: Grand Choeur op. 40, 4, Elévation op. 25, 2
Samuel Rousseau: Offertoire en fa majeur, Scherzo
Marcel Dupré: Carillon op. 27, 4

Joseph Jongen: Petit Prélude, Scherzetto op. 108, 1, Sonata Eroïca op. 94. Die neue Orgel der Erlöserkirche eignet sich bestens zur Darstellung von Orgelmusik des 19. und 20. Jahr­hunderts. Christoph Grohmann hat Werke aus der Zeit zwischen 1870 und 1938 zusammengestellt, deren Schöpfer unweit der französisch-wallonischen Grenze geboren wurden. Die Stücke sind der Romantik, dem Impressionismus und der frühen Moderne zuzuord­nen und bieten den Hörern eine vielfältige Palette ver­schiedener Formen und Klangfarben.

Weiterlesen...
Chaos auf Schloss Haversham

Komödie von Henry Lewis, Jonathan Sayer & Henry Shields
Regie: Claus Helmer
Mit: Ines Arndt, Arzu Ermen, Martin Armknecht, Stefan Schneider, Steffen Wilhelm, Wolff von Lindenau, Dirk Waanders, Gabriel Spagna

Tournee-Theater THESPISKARREN

 

Ganz nach dem Motto: THE SHOW MUST GO ON versucht eine studentische Theatergemeinschaft ihr Stück Mord auf Schloss Haversham über die Bühne zu bringen. Doch nicht nur der Inhalt des Stücks erinnert an einen besonderen Kriminalfall, sondern die Aufführung selbst steht unter einem mysteriösen Stern. Nicht nur Requisiten, sondern auch Darsteller verschwinden und tauchen zu den unpassendsten Gelegenheiten wieder auf. Hauptsache, Haltung bewahren! Und dieser Eifer reißt mit: Wer fällt als Erster aus der Rolle? Wie ist dieser Fehler noch auszu­bügeln? Wer spricht hier eigentlich noch Text, und wer improvisiert gerade nach Leibeskräften? Das blanke Chaos zu beobachten, macht einfach Spaß und führt nicht nur Theaterkennern eindrucksvoll vor Augen, auf welch dünnem Eis ein Schauspieler stets wandelt.

Weiterlesen...

Die lebende Legende Atze Schröder verspricht Echte Gefühle. Alles Lüge sagte schon Rio Reiser, der König von Deutschland. Nichts ist mehr echt: Fake News, gefilterte Selfies, alternative Fakten, getürkte Software. Jeder tut nur noch so als ob, alle bluffen. Es gibt keine Lauer, auf der wir nicht liegen. Wirr ist das Volk. Papa sagte: Wenn du drei echte Freunde hast, bist du reich. Aber der kannte auch Instagram nicht: unter 3000 Followern bist du der Loser. Echte virtuelle Freunde, versteht sich. Da kann nur noch einer helfen: Atze Schröder, lebende Legende. Der King of Comedy, Gralshüter aller Pointen, geht 2019 mit seinem brandneuen Programm auf große Preview-Tour und verspricht: Echte Gefühle. Denn Atze weiß: Statistisch gesehen geht es uns spitze, nur vom Feeling her haben wir kein gutes Gefühl. Männer und Frauen kommen abends von der Arbeit erschöpft nach Hause, aber nur noch Alexa und Siri wollen miteinander kuscheln. Die Jugend guckt derweil manisch aufs Handydisplay und macht die Robbe. Atze Schröder entlarvt die falschen Fünfziger. Predigt Blut, Schweiß und Tränen. Atze preist das Drama und legt der Nation das Humor Trostpflaster auf die Seele. Erfüllt die Sehnsucht nach den wichtigen Dingen des Lebens: wahre Liebe, richtige Freundschaft, ehrliches Lachen. Denn keiner weiß besser als Atze: Gefühle aus dem Leben raus lassen bringt gar nichts denn echte Gefühle kommen immer wieder zurück. Echte Gefühle zeigt Atze mal wieder in Bestform. Nie war er wichtiger als heute, denn in seinem neuen Programm spricht der Beichtvater der Emotionen über Wahrhaftigkeit. Atze Schröder Tränen vor Lachen. Aber echt!

Veranstalter: phono forum

Weiterlesen... Tickets bestellen

#BerlinBerlin 06.11.2019

#BerlinBerlin

Von Sina Ahlers, Uta Bierbaum, Günter Jankowiak und Jörg Steinberg
Regie: Jörg Steinberg / Dramaturgie: Holger Kuhla
Mit Beate Fischer, Josephine Lange, Oliver Moritz, Sarah Schulze Tenberge, Justus Verdenhalven, Raphael Zari

Theater Strahl

Für Ingo ist die Berliner Mauer alles andere als ein Wimpernschlag der Geschichte. 1961, am Tag des Mau­erbaus geboren, wird die Errichtung des Antifaschistischen Schutzwalls sein gesamtes Leben in Ost-Berlin bestimmen. Auf seinen Vater wartet er vergebens, denn der lebt längst mit einer neuen Familie in West-Berlin, seine Mutter schweigt und verdrängt und sein Heimatland mauert sich immer weiter ein. Doch als das Hierblei­ben für Ingo nicht mehr geht und er endlich rüber darf, ganz legal per Ausreiseantrag, ist der 9. November 89 und die Grenze ist plötzlich offen.

Vier Theaterautor*innen, aus Ost und West, geboren vor- und nach der Wende, haben den Text zu #BerlinBerlin in kollektiver Arbeitsweise entwickelt. Sie erzählen eine bewegende Familiengeschichte über das Leben in einer geteilten Stadt und fragen nach dem Sinn von Mauern auch heute. Die kraftvolle, zeitgeschichtsgetränkte, berührende Inszenierung wurde als beste Berliner Aufführung des Jahres 2018 mit dem Friedrich-Luft-Preis ausgezeichnet.

Weiterlesen...

#BerlinBerlin 07.11.2019

#BerlinBerlin

Von Sina Ahlers, Uta Bierbaum, Günter Jankowiak und Jörg Steinberg
Regie: Jörg Steinberg / Dramaturgie: Holger Kuhla
Mit Beate Fischer, Josephine Lange, Oliver Moritz, Sarah Schulze Tenberge, Justus Verdenhalven, Raphael Zari

Theater Strahl

Für Ingo ist die Berliner Mauer alles andere als ein Wimpernschlag der Geschichte. 1961, am Tag des Mau­erbaus geboren, wird die Errichtung des Antifaschistischen Schutzwalls sein gesamtes Leben in Ost-Berlin bestimmen. Auf seinen Vater wartet er vergebens, denn der lebt längst mit einer neuen Familie in West-Berlin, seine Mutter schweigt und verdrängt und sein Heimatland mauert sich immer weiter ein. Doch als das Hierblei­ben für Ingo nicht mehr geht und er endlich rüber darf, ganz legal per Ausreiseantrag, ist der 9. November 89 und die Grenze ist plötzlich offen.

Vier Theaterautor*innen, aus Ost und West, geboren vor- und nach der Wende, haben den Text zu #BerlinBerlin in kollektiver Arbeitsweise entwickelt. Sie erzählen eine bewegende Familiengeschichte über das Leben in einer geteilten Stadt und fragen nach dem Sinn von Mauern auch heute. Die kraftvolle, zeitgeschichtsgetränkte, berührende Inszenierung wurde als beste Berliner Aufführung des Jahres 2018 mit dem Friedrich-Luft-Preis ausgezeichnet.

Weiterlesen...
Radio-Sinfonieorchester Bratislava

2. Sinfoniekonzert

Leitung: Gudni A. Emilsson
Violine: Noé Inui

 

Programm:

Ludwig van Beethoven: Coriolan-Ouvertüre c-moll op. 62

Karl Klingler: Violinkonzert E-dur

Peter I. Tschaikowsky: Symphonie Nr. 6 h-moll op. 74

Pathétique

 

Das Slowakische Radio-Sinfonieorchester wurde 1929 als erstes professionelles Orchester speziell für Rund­funkaufnahmen gegründet. Von Anfang an lag der Schwerpunkt auf der Verbreitung und Förderung slawi­scher Musik und so entstand eine enge Zusammenarbeit mit Komponisten wie Alexander Moyzes, Eugen Suchon und Jan Cikker. Das Orchester hat seinen Sitz in der in den 80er Jahren erbauten Slowakischen Radio-Konzert­halle und präsentiert dort seine eigene Konzertreihe oft vor ausverkauftem Haus. Zur Popularität des Slowaki­schen Radio-Sinfonieorchesters haben neben den Live-Übertragungen auch die zahlreichen CD-Produktionen mit namhaften Labels wie z.B. Naxos, Marco Polo und Arte Nova beigetragen.

 

Weiterlesen...

Aus dem Nichts 12.11.2019

Aus dem Nichts

Politthriller nach dem gleichnamigen Film von Fatih Akin
Regie: Miraz Bezar
Mit Anna Schäfer, Mathias Kopetzki, Christian Meyer

Konzertdirektion Landgraf

 

An einem Nachmittag bringt Katja ihren kleinen Sohn Rocco ins Büro ihres deutsch-kurdischen Mannes Nuri. Als sie am Abend zurückkehrt, sind beide tot. Eine vor dem Büro deponierte Nagelbombe hat alles zerfetzt. Katjas Welt hat sich aus dem Nichts heraus für immer verändert. Vor dem Anschlag hatte sie am Tatort eine junge Frau gesehen, die ihr mit einem schwarzen Be­hälter bepacktes Fahrrad an einer Laterne abstellte. Doch statt diese Spur zu verfolgen stürzt sich die Poli­zei lieber auf Nuris Dealer- bzw. Gefängnis-Vergangen­heit und ermittelt im Rotlichtmilieu. Dann gehen ihnen zufällig die wahren Täter ins Netz. Hauptverdächtig ist das Neonazi-Pärchen Möller. Aber der Prozess entwi­ckelt sich anders als Katja erhofft. Die Möllers werden aus Mangel an Beweisen freigesprochen. Gedemütigt und entsetzt beschließt Katja, das Gesetz selbst in die Hand zu nehmen.

Weiterlesen...

Der Zauberer von Oz 14.11.2019

Der Zauberer von Oz

Nach Lyman Frank Baum
Westfälisches Landestheater Castrop-Rauxel

Die kleine Dorothy gelangt durch einen Wirbelsturm in das zauberhafte Land Oz. Eine liebenswerte Hexe überreicht Dorothy magische Silberschuhe. Damit beginnt ihre fantastische Abenteuerreise. Die gute Hexe rät ihr, dem gelben Weg in die Smaragdstadt zu folgen, um dort dem großen Zauberer von Oz zu begegnen. Auf ihrem Weg trifft das Mädchen eine Vogelscheuche ohne Verstand, einen herzlosen Blechmann und einen ängstlichen Löwen. Gemeinsam stellen sie sich Gefahren und beweisen Klugheit, Herz und Mut. Beim mächtigen Zauberer angekommen, merken sie, dass ihnen all diese guten Eigenschaften nie gefehlt haben, sondern nur der Glaube an sich selbst.

Weiterlesen...

Der Zauberer von Oz 15.11.2019

Der Zauberer von Oz

Nach Lyman Frank Baum
Westfälisches Landestheater Castrop-Rauxel

Die kleine Dorothy gelangt durch einen Wirbelsturm in das zauberhafte Land Oz. Eine liebenswerte Hexe überreicht Dorothy magische Silberschuhe. Damit beginnt ihre fantastische Abenteuerreise. Die gute Hexe rät ihr, dem gelben Weg in die Smaragdstadt zu folgen, um dort dem großen Zauberer von Oz zu begegnen. Auf ihrem Weg trifft das Mädchen eine Vogelscheuche ohne Verstand, einen herzlosen Blechmann und einen ängstlichen Löwen. Gemeinsam stellen sie sich Gefahren und beweisen Klugheit, Herz und Mut. Beim mächtigen Zauberer angekommen, merken sie, dass ihnen all diese guten Eigenschaften nie gefehlt haben, sondern nur der Glaube an sich selbst.

Weiterlesen...

Moderation: Marian Heuser

WoW World of WORDcraft ist der erste regelmäßige Poetry Slam im Märkischen Kreis und inzwischen zu ei­nem der größten und stimmungsvollsten Autor*innen- Wettstreite ganz NRWs gereift.

Wortakrobat*innen aus dem gesamten deutsch-sprachigen Raum pilgern in die Bergstadt und kämpfen mit ihren selbstverfassten Texten um die Gunst des Publikums und die Goldene Feder. Kommt es in der Vorrunde dabei noch auf die zufällig ausge­wählte, siebenköpfige Publikumsjury an, entscheidet im Finale einzig und allein der lauteste Applaus im Saal. Auf eindrucksvolle Weise wird hier jedes Mal aufs Neue, das Vorurteil der sturen Sauerländer*innen wiederlegt.

Weiterlesen...

Notos Quartett 17.11.2019

Notos Quartett

2. Meisterkonzert
Violine: Sindri Lederer
Viola: Andrea Burger
Violoncello: Philip Graham
Klavier: Antonia Köster

Programm:
Robert Schumann: Klavierquartett in Es-Dur op.47
Bryce Dessner: El Chan (2016)
Béla Bartók: Klavierquartett in c-Moll op.20

Das Notos Quartett gilt als eine der herausragenden Kammermusikformationen der Gegenwart (FONO FORUM 09/2017). Publikum wie Kritiker bewundern neben der virtuosen Brillanz und technischen Per­fektion des Ensembles besonders den Sinn für die Balance und das Zusammenspiel, welcher jedes Detail der Komposition hörbar macht, wobei es die Zuhörer mit den innig gespielten Tönen direkt ins Herz trifft.

Weiterlesen...

VaterMutterKind 19.11.2019

Rheinisches Landestheater Neuss

Früher, als Mama und Papa in einer Höhle lebten, konn­ten die noch gar nicht richtig sprechen? Nö, die haben auf etwas gezeigt und gesagt: Meins! Oder gerufen: Feuer! Aber das klang dann vielleicht nur wie: Fuaha­bahaißß! Und hatten die Haare im Gesicht? Auch die Mamas?! Klar. So wie Affen? Genau. Und die Mama wusste manchmal gar nicht richtig, wer der Papa ei­gentlich war? Manchmal schon, aber nicht immer. Weil die Familie von der Mama ziemlich groß war und da wa­ren einfach viele Mamas und Papas. Und jeder hat sich um jeden gekümmert. Naja, meistens jedenfalls. Auf jeden Fall haben sich alle gemeinsam um das Wich­tigste gekümmert: alle Kinder.

Weiterlesen...

René Steinberg 23.11.2019

Unsere Zeit: unübersichtlich, ökonomisiert, aufgeheizt. Kurz gesagt ,,alle bekloppt. In den Innenstädten Leere, auf den Autobahnen Chaos, in den sozialen Netzen Wut und in der Gesellschaft immer mehr Gegeneinander. Was also tun? René Steinberg meint: Wir müssen mehr Humor wagen! Gemäß seines Mottos Gemeinsinn statt gemein sein erlebt das Publikum, was Humor ist und wie man sich mit diesem gegen all die Beklopptheiten unserer Zeit wappnet. Guter, handgemachter, feiner bis krachender Humor. Um unsere Zeit zu verstehen. Um sich zu wehren. Und was zu ändern. Steinberg ist sich sicher: Humor ist ein Wutdrucksenker! Eine Waffe gegen die Widrig-keiten des Lebens. Machen sie deshalb mit bei einem Trainingscamp der nachhaltigen Art, in dem es un­ter anderem um Homer, Goethe, Whatsapp, Netflix, Heimat und pubertierende Monster geht interaktiv, spontan, aberwitzig und lehrreich.

Weiterlesen...

Die Feister 28.11.2019

Die Feisten

Alles verändert sich, das ist unabänderlich. Selbst im Paradies ist nicht mehr alles so, wie es einmal war: Der Song Adam & Eva erzählt die Geschichte, die wir alle aus der Kinderbibel kennen, von der Geschichte der Entstehung der Menschheit bis hin zu heutigen Alltagsthemen, mit den Augen der feisten. Funky Grooves auf der Mandoline lassen Lücken für Worte und Gedanken, wie sie nur die beiden Träger des Deutschen Kleinkunstpreises 2017 erklingen lassen können.

Weiterlesen...

Die Schneekönigin 05.12.2019

Die Schneekönigin

Nach Hans Christian Andersen

Hessisches Landestheater Marburg

Die Geschichte der Schneekönigin erzählt von zwei Freunden Kay und Gerda. Die beiden verbindet die Liebe und der Sinn für das Schöne. Eines Tages ändert sich alles Kay treffen zwei Splitter: Einer ins Herz und einer ins Auge. Von da an sieht Kay nur noch das Böse. Alles was einmal schön war, ist jetzt hässlich. Die Schneekönigin verführt ihn, ihr zu folgen. Sie hält ihn in ihrem Schloss gefangen, doch Gerda gelingt es, Kay zu finden. Als sie ihn sieht, weint sie heiße Tränen, die sein gefrorenes Herz schmelzen lassen. Als auch er beginnt zu weinen, fällt der zweite Splitter aus seinem Auge. Gerdas Liebe erweckt Kay und er erinnert sich an das Schöne. Beiden wird es möglich zurückzukehren.

Weiterlesen...
In einem tiefen, dunklen Wald

Nach Paul Maar

Rheinisches Landestheater Neuss

Die Prinzessin soll heiraten. Doch kein Bewerber gefällt ihr. Was tun? Henriette-Rosalinde-Audora kommt die Idee, sich von einem Untier entführen zu lassen. Dann würden wohl die mutigsten Prinzen von überall herkommen, um sie zu befreien hofft sie. Schon bald lässt sich ein Untier ausfindig machen. Jedoch interessiert es sich kaum für die Prinzessin, sondern entpuppt sich als freundliches Wesen. Der Prinzessin bleibt nichts anderes übrig, als sich selbst zu entführen. Kurzerhand zieht sie in die Höhle des Untiers. Einige Prinzen versuchen ihr Glück und scheitern. Prinzessin Simplinella von Lützelburgen hört davon. Sie beschließt dieses Abenteuer zu wagen, denn das war schon immer ihr größter Wunsch ein richtiges Abenteuer! In Männerkleidung macht sie sich auf den Weg in den tiefen, dunklen Wald und begegnet dem Untier. Untier? Moment mal! Wer muss hier eigentlich vor wem gerettet werden?

Weiterlesen...

Adams Äpfel 14.12.2019

Adams Äpfel

Komödie nach dem Film von Anders Thomas Jense

Landestheater Detmold


In seiner Gemeinde betreibt Dorfpfarrer Ivan mit grenzenlosem Optimismus die Resozialisierung von Straftätern. In diese skurrile Wohngemeinschaft hoffnungsloser Fälle, wie dem kleptomanischen Gunnar und dem Tankstellenräuber Khalid, kommt der gewalttätige Neonazi Adam. Als Zielaufgabe seiner Rehabilitierung formuliert Adam trotzig, dass er einen Apfelkuchen backen will. Der Pfarrer nimmt ihn beim Wort und nur widerwillig achtet Adam auf den klei­nen Apfelbaum im Garten, der mit der Zeit von meh­reren Plagen heimgesucht wird. Erst nach und nach entdeckt der missmutige Schützling, dass hinter Ivans unerschütterlicher Barmherzigkeit eine Reihe tragischer Ereignisse stecken.

 

Weiterlesen...

Orchester Hagen 15.12.2019

Orchester

3. Sinfoniekonzert
Leitung: Joseph Trafton
Percussion: Vivi Vassileva

Programm:

Fanny Hensel: Overtüre in C-Dur
Avner Dorman: Frozen in time für Schlagwerk und
Orchester
Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 1

Das Philharmonische Orchester Hagen, das im Jahr 1907 gegründet wurde, ist das älteste städtische Orchester in Westfalen und wirkt in enger Anbindung an das Theater Hagen. Neben der Tätigkeit im Theater Hagen veranstaltet das Orchester in jeder Saison Sinfoniekonzerte in der Stadthalle Hagen und gastiert in den umliegenden Städten. Kammerkon­zerte, Sonderkonzerte wie auch Crossover-Projekte zählen ebenso zum Programm des Orchesters wie Projekte für und mit Kindern und Jugendlichen.

Weiterlesen...
Die Feuerzangenbowle

Nach Heinrich Spoerl

Altonaer Theater

 

In gemütlicher Männerrunde, im Genuss einer Feuer­zangenbowle, erinnert man sich an die guten alten Zei­ten. Die Runde um den jungen Schriftsteller Dr. Pfeiffer resümiert über die schönste Zeit im Leben, die Gym­nasiastenzeit. Nur einer kann nicht mitreden Dr. Pfeiffer. Er war auf einer Privatschule und kann nicht einmal ansatzweise ahnen, was auf dem Pennal vor sich ging. Eine Schnapsidee entsteht: Dr. Pfeiffer wird in die Oberstufe von Babenberg eingeschleust, lernt, was es mit der Dampfmaschin auf sich hat und be­geht mit seinen pubertierenden Schulkameraden al­lerlei Unfug. Doch dann verliebt er sich in die reizende Tochter des strengen Direktors und recht erwachsene Gefühle werden entfacht. 

 

Weiterlesen...
Philharmonie Kalisch

Leitung und Moderation: Hermann Breuer
Großpolnische Philharmonie Kalisch
Sopran: Nathalie de Montmollin

Programm:
Im Feuerstrom der Reben
Mit Werken von Johann Strauß (Sohn),
Peter I. Tschaikowsky, Amilcare Ponchielli
und Leroy Anderson.

Die Stadt Kalisch kann auf eine 1850-jährige Geschich¬te zurückblicken und ist eine der ältesten urkundlich erwähnten Städte in Polen. In ihr wurde 1818 die erste polnische Musikgesellschaft gegründet. Bedeuten¬de internationale Komponisten und Virtuosen des 19. Jahrhunderts unterbrachen hier ihrer Reise von Berlin nach Sankt Petersburg, um Konzerte zu geben.
Die Großpolnische Philharmonie Kalisch wird als eines der interessantesten Orchester des Landes gesehen. Neben seinen regelmäßigen Abonnementskonzerten vor Ort besteht seit 2006 auch ein internationales Festival. Überregionalen Erfolg bescherte dem Orches¬ter die Aufführung von Vivaldis Vier Jahreszeiten in der Klodawa Salzmine 600 Meter unter dem Meeres¬spiegel mit dem russischen Virtuosen Dimitry Vasiliev als Solist. Dieses Konzert wurde ins Guinness Buch der Rekorde eingetragen als das am tiefsten aufgeführte Konzert der Welt.

Weiterlesen...

Blackout 19.01.202019.01.2020

Blackout

Nach Marc Elsberg

Landestheater Castrop-Rauxel

Was würden Sie tun? Der Strom fällt aus, Ampeln funk­tionieren nicht mehr, U-Bahnen bleiben stecken, Bahn­höfe und Flughäfen können ihre Betriebe nicht mehr aufrecht erhalten. Fernseher bleiben stumm, ebenso Radios und Computer. Sie haben keine Möglichkeit, In­formationen zu erhalten. Wären Sie vorbereitet?

Durch einen Terroranschlag auf das europäische Stromnetz wird eine Kettenreaktion ausgelöst, die dazu führt, dass das gesellschaftliche Leben inner­halb kürzester Zeit zusammenbricht. Panik bricht aus. Der Kampf ums Überleben eskaliert. Der Informatiker Piero Manzano ist zunächst der einzige, der einen Ha­ckerangriff vermutet. Doch als er es endlich schafft, zu den Behörden durchzudringen, tauchen in seinem Computer merkwürdige Mails auf, die den Verdacht auf ihn lenken...

Ein atemberaubender Thriller, wie er zeitgemäßer und vorstellbarer kaum sein könnte und der verdeutlicht, in welchen Abhängigkeiten und Anfälligkeiten unser Alltag funktioniert.

Weiterlesen...

Der Sandmann 22.01.2020

Der Sandmann

Nach E.T.A. Hoffmann
Inszenierung: Jolanda Uhlig
Dramaturgie: Sabrina Klose
Westfälisches Landestheater Castrop-Rauxel

Der Student Nathanael wird von dunklen Kindheits­erinnerungen heimgesucht. Regelmäßig besuchte der Advokat Coppelius den Vater und jedes Mal rief die Mutter ängstlich Der Sandmann, der Sandmann kommt, und schickte die Kinder hastig ins Bett. Es hieß, der Sandmann stehle die Augen der Kinder, die nicht ins Bett gehen wollen. Nach dem letzten Besuch des Sandmannes findet Nathanael seinen Vater tot auf. Jahre später bringt das plötzliche Auftreten des Händlers Coppola Nathanaels Alpträume zurück. Er glaubt in Coppola den Sandmann wiederzuerkennen. Nathanaels Lebensmut sinkt und seine Liebe zu sei­ner Verlobten Clara schwindet. Dafür entflammt seine Anbetung zu Olimpia, die er mit seinem neu erworbe­nen Fernglas im Fenster gegenüber seiner Wohnung betrachtet eigenartig steif ist ihr Körper und gerade­zu tot ihr Blick...

 

Weiterlesen...

Vier Stern Stunden 24.01.2020

Günther Maria Halmer

Komödie von Daniel Glattauer
Mit Günther Maria Halmer, Janina Hartwig, David Paryla

Münchner Tournee

 

Ein Vier-Sterne-Hotel, das schon bessere Tage gese­hen hat und ein berühmter Schriftsteller, dessen Stern auch schon einmal heller leuchtete, das sind die Zu­taten zu Daniel Glattauers neuer Komödie Vier Stern Stunden: Im vornehm angehauchtem Kur-Ambiente des in Ehren gealterten Nobelhotels trifft der cha­rismatische Schriftsteller Frederic Trömerbusch im Rahmen der Sternstunden, einer Reihe von Kultur­veranstaltungen des Hotels, auf eine geheimnisvolle Burka-Trägerin, eine ehrgeizige Kulturjournalistin, ei­nen überforderten Hotelier und eine unerschrockene Bloggerin. Ein Szenario, das unterhält, verblüfft und berührt.

Weiterlesen...

Sebastian Pufpaff 25.01.2020

Sebastian Pufpaff

Gretel fing an zu weinen und sprach: Wie sollen wir nun aus dem Wald kommen?

Hänsel aber tröstete sie: Wart nur ein Weilchen, bis der Mond aufgegangen ist, dann wollen wir den Weg schon finden.

Wissen Sie was, die Welt geht unter und wir fahren mit Vollgas darauf zu. Ja, das stimmt. Aber wir sind die Lenker. Sie haben das Steuer in der Hand. Die Richtung ist nicht in Stein gemeißelt, vorgegeben oder gar eine Einbahnstraße. Die Richtung ist unsere Entscheidung. Also, packen Sie die Sonnencreme ein, nehmen Sie Ihre besten Vorurteile mit und lassen Sie uns auf eine Reise gehen. Wohin? In die Mitte des Humors, denn da ent­springt der Sinn des Lebens: Lachen! Ich verspreche Ihnen anzukommen, denn dafür stehe ich mit meinem Namen. (Pufpaff).

Weiterlesen...
Rico, Oskar und die Tieferschatten

Von Andreas Steinhöfel

Landestheater Detmold

 

Rico ist elf, tiefbegabt und geht zur Förderanstalt. Viele Freunde hat er nicht. Aber in seinem Wohnhaus kennen ihn alle. Rico liebt es, Dingen auf die Spur zu gehen. Leider kann er sich schlecht Sachen merken. Da lernt er Oskar kennen. Oskar ist das Gegenteil von Rico, er ist hochbegabt. Die beiden werden Freunde fürs Leben und stellen sich so manchem Abenteuer: Seit einigen Wochen entführt Mister 2000 Kinder in der Stadt und lässt sie für 2000 Euro Lösegeld wieder frei. Rico und Oskar wollen gemeinsam dem Entführer auf die Schliche kommen. Plötzlich ist Oskar weg. Rico nimmt all seinen Mut zusammen, um seinem Freund zu helfen.

 

Weiterlesen...

Christoph Reuter 31.01.2020

Christoph Reuter

In seinem neuen und dritten musikalischen Kabarett­programm Musik macht schlau! (außer manche) ent­führt uns der preisgekrönte Berliner Pianist und Kaba­rettist Christoph Reuter in die Welt der Musik. In seiner erkenntnisreichen und witzigen Musikstunde stehen ein paar menschheitsentscheidende Fragen im Raum: Macht das Hören von Mozarts Musik möglicherweise wirklich schlau und verstehe ich dann endlich mal die Relativitätstheorie von Einstein oder zumindest mei­ne Schwiegermutter? Das werden wir testen. Warum kann ich mir nicht mal die zweite Strophe von O Du fröhliche merken, aber immer was mein Kollege letzte Woche Doofes zu mir gesagt hat? Fragen über Fragen, zu denen Christoph Reuter in seinem neuen musikali­schen Kababrettprogramm Stellung beziehen wird mit Musik u.a. von Bach, Mozart, Avicii und Miles Davis.

 

Weiterlesen...

Peppa Pig 05.02.2020

Peppa Pig

Theater auf Tour

Oink, Oink! In Peppas bunter Welt ist immer was los! Heute gibt eine große Party! Girlanden und Luftballons füllen den gesamten Raum. Ein großer leckerer Scho­koladenkuchen steht auf dem Tisch. Das wird ein ganz besonderer Tag!

Während Peppa fröhlich draußen mit ihrem kleinen Bruder George und all ihren Freunden spielt, bereiten Mama Wutz und Papa Wutz die große Überraschung vor. Peppa hat keine Ahnung, was es sein könnte, oder doch?

Weiterlesen...
Mario Kosik, Leitung

4. Sinfoniekonzert

Einführung 17:45 Uhr


Leitung: Mario Ko¨ik
Horn: Simon Breyer

Programm:

Wolfgang A. Mozart: Sinfonie Nr. 33 B-Dur KV 319
Saskia Bladt: Auftragskomposition; Neues Werk.
Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 85 B-Dur Hob I:85 La Reine

Das AUKSO Kammerorchester wurde auf Initiative von Marek Mo, dem Primgeiger des weltweit bekannten und geschätzten Silesian Quartetts, gegründet. Es besteht aus jungen engagierten Musikern, die alle die Karol Szymanowski-Musikakademie in Katowice ab­solviert haben. Dadurch wird eine Einheitlichkeit des Spiels und eine Homogenität des Klanges garantiert, die in diesem Maße höchst selten anzutreffen ist. Der griechische Ausdruck AUKSO bedeutet so viel wie wachsen oder sich entwickeln und spiegelt damit die Einstellung des Orchesters wider, denn die Ausei­nandersetzung mit bedeutenden Komponisten erfor­dert eine ständig neue Standortbestimmung.

Weiterlesen...

Die Marquise von O. 15.02.2020

Die Marquise von O.

Nach Heinrich von Kleist
Regie: Esther Hattenbach
Dramaturgie: Sven Schlötcke
Mit Johanna Kitzl, Gabriella Weber, Nico Ehrenteit, Oliver Kerstan, Thomas Schweiberer, Rupert J. Seidl

Theater an der Ruhr Mülheim

 

Die Geschichte beginnt im Krieg. Wie immer im Krieg wird gemordet, geplündert, vergewaltigt. Wie ein Engel erscheint in diesem Chaos ein russischer Offizier, der die Marquise in der Nacht der feindlichen Übernahme vor der sexuellen Gewalt seiner Soldaten schützt.

Wochen später stellt die Gerettete fest, dass sie schwanger ist. An eine Zeugung kann sie sich nicht erinnern. Für ihren Vater ist das die boshafte Lüge zur Verschleierung sexueller Eskapaden, die Mutter weiß nicht, was sie denken soll, und die Marquise ent­schließt sich zu einem radikalen Schritt: Per Anzeige sucht sie den Vater des Kindes. Sie führt eine radikale Aufklärungskampagne gegen sich selbst. Es zeigt sich eine Welt, in der es keine Gewissheiten gibt. In einer detektivischen Rückschau arbeiten sich die Figuren rasant und mit gewalttätig stürmender Sprache an die Wahrheit heran. Eine Wahrheit, die, je näher man ihr kommt, umso mehr zerfällt.

 

Weiterlesen...

Flautando 16.02.2020

Flautando

3. Meisterkonzert
Ursula Thelen, Katrin Krauß, Susanne Hochscheid, Kerstin de Witt

Programm: Kaleidoskop
Mit Werken von: John Playford, Erik Satie, György Ligeti, Johann Sebastian Bach und anlässlich des Lüden¬scheider Jubiläums Kurt Weill

Das renommierte Blockflötenquartett steht seit 28 Jahren für brillantes Zusammenspiel auf höchs­tem technischen Niveau, gepaart mit Temperament, Charme und Witz. Seien es feurige mittelalterliche Spielmannstänze, virtuose Barockkonzerte, wehmü­tige türkische Volkslieder oder aber ein dramatisches Chanson von Kurt Weill, Flautando Köln überrascht seine Zuhörer immer wieder mit nie Dagewesenem und begeistert Publikum wie Kritiker gleichermaßen. Charmante Moderationen machen die umjubelten Konzerte darüber hinaus zu einem stimmungsvollen und mitreißenden Gesamterlebnis, in dem Virtuosität selbstverständlich, aber nie Selbstzweck ist.

Weiterlesen...

Die Lüdenscheider Kleinkunsttage gehen in die 41. Runde und Sie, liebe Zuschauer*innen, sind die Jury im Wettbewerb um die Lüdenscheider Lüsterklemme! Fünf Künstler*innen spielen jeweils um 19:30 Uhr in der Garderobenhalle des Kulturhauses um die Gunst des Publikums. Dabei erfährt der Wettbewerb um die stadtbekannte Trophäe nach 40 Jahren ein Update.

Längst hat sich die Poetry-Slam Szene zum Teilchen­beschleuniger für talentierte Solokünstler entwickelt. Das Kulturhaus will das gebührend feiern und lädt erstmals Poetry-Slammer mit ihren ersten abendfül­lenden Soloprojekten auf die Kulturhausbühne.

Weiterlesen...

Die Lüdenscheider Kleinkunsttage gehen in die 41. Runde und Sie, liebe Zuschauer*innen, sind die Jury im Wettbewerb um die Lüdenscheider Lüsterklemme! Fünf Künstler*innen spielen jeweils um 19:30 Uhr in der Garderobenhalle des Kulturhauses um die Gunst des Publikums. Dabei erfährt der Wettbewerb um die stadtbekannte Trophäe nach 40 Jahren ein Update.

Längst hat sich die Poetry-Slam Szene zum Teilchen­beschleuniger für talentierte Solokünstler entwickelt. Das Kulturhaus will das gebührend feiern und lädt erstmals Poetry-Slammer mit ihren ersten abendfül­lenden Soloprojekten auf die Kulturhausbühne.

Weiterlesen...

Die Lüdenscheider Kleinkunsttage gehen in die 41. Runde und Sie, liebe Zuschauer*innen, sind die Jury im Wettbewerb um die Lüdenscheider Lüsterklemme! Fünf Künstler*innen spielen jeweils um 19:30 Uhr in der Garderobenhalle des Kulturhauses um die Gunst des Publikums. Dabei erfährt der Wettbewerb um die stadtbekannte Trophäe nach 40 Jahren ein Update.

Längst hat sich die Poetry-Slam Szene zum Teilchen­beschleuniger für talentierte Solokünstler entwickelt. Das Kulturhaus will das gebührend feiern und lädt erstmals Poetry-Slammer mit ihren ersten abendfül­lenden Soloprojekten auf die Kulturhausbühne.

Weiterlesen...

Die Lüdenscheider Kleinkunsttage gehen in die 41. Runde und Sie, liebe Zuschauer*innen, sind die Jury im Wettbewerb um die Lüdenscheider Lüsterklemme! Fünf Künstler*innen spielen jeweils um 19:30 Uhr in der Garderobenhalle des Kulturhauses um die Gunst des Publikums. Dabei erfährt der Wettbewerb um die stadtbekannte Trophäe nach 40 Jahren ein Update.

Längst hat sich die Poetry-Slam Szene zum Teilchen­beschleuniger für talentierte Solokünstler entwickelt. Das Kulturhaus will das gebührend feiern und lädt erstmals Poetry-Slammer mit ihren ersten abendfül­lenden Soloprojekten auf die Kulturhausbühne.

Weiterlesen...

Die Lüdenscheider Kleinkunsttage gehen in die 41. Runde und Sie, liebe Zuschauer*innen, sind die Jury im Wettbewerb um die Lüdenscheider Lüsterklemme! Fünf Künstler*innen spielen jeweils um 19:30 Uhr in der Garderobenhalle des Kulturhauses um die Gunst des Publikums. Dabei erfährt der Wettbewerb um die stadtbekannte Trophäe nach 40 Jahren ein Update.

Längst hat sich die Poetry-Slam Szene zum Teilchen­beschleuniger für talentierte Solokünstler entwickelt. Das Kulturhaus will das gebührend feiern und lädt erstmals Poetry-Slammer mit ihren ersten abendfül­lenden Soloprojekten auf die Kulturhausbühne.

Weiterlesen...
Theater GrueneSosse Sex,drugs

Regie: Leandro Kees
Dramaturgie: Ossian Hain
Mit Kathrin Marder, Friederike Schreiber
TheaterGrueneSosse

Warum war John Lennon oft nackt? Wieviel Geld darf man haben? Ist Sekttrinken noch Kultur? Wie brav muss ein Schneewittchen sein? Sind Waffen OK, wenn man damit Kunst macht? Was verdienen Frauen in Deutschland? Wer darf Geschichte schreiben? Ist je­der Kioskbesitzer ein Dealer? Was soll man wissen? Was verstehen?

Das TheaterGrueneSosse geht all diesen Fragen auf den Grund, macht die Bühne kurzerhand zum Bildungs­ort und klärt über fünf ausgewählte Themenbereiche auf, die in der Schule zu kurz kommen, und zwar mit den modernsten didaktischen Mitteln, die das Theater zu bieten hat. Eine Perle der Jungendbildung!

Weiterlesen...

Philharmonie Bacu 15.03.2020

Philharmonie Bacu

5. Sinfoniekonzert

Leitung: Volker Schmidt-Gertenbach

Sprecher: Patrick Rohbeck

Sopran: Sonja Maria Westermann

 

Programm: Ludwig van Beethoven: Die Geschöpfe des Prometheus op.43 Ah perfido! op. 65 Egmont-Schauspielmusik op. 84 Die künstlerische Entwicklung der 1956 gegründeten Philharmonie Bacu Mihail Jora wurde von bekannten rumänischen Dirigenten wie Eugen Pricope, Igor Ciomei und Ovidiu Balan begleitet. Heute hat das Orchester 70 Mitglieder, die sich in verschiedenen Kammermusikformationen einen Namen gemacht haben. Dazu zählen u.a. das preisgekrönte Trio Syrinx und das Trio Ateneu. Das Repertoire der Philharmonie Bacu umfasst symphonische und vokal-symphonische Konzerte aus verschiedenen Jahrhunderten.

 

Weiterlesen...
TKKG - Freundschaft in Gefahr

Von Moritz Seibert
Nach Motiven von Stefan Wolf
Mitarbeit: Oscar Kafsack und Fabiola Mon de la Fuente
Junges Theater Bonn 

TKKG, das sind die Jungdetektive Tim, Karl, Klößchen und Gaby. TKKG beobachten wie ein Junge plötzlich ohnmächtig wird. In seiner Sporttasche finden sie Hin­weise darauf, dass er gepanschte Drogen konsumiert hat. Der Polizei liegen bereits ähnliche Fälle vor, jedoch gelang ihr die Ermittlung bislang nicht. TKKG beschlie­ßen, sich des Falls anzunehmen: Sie nehmen einen Jugendlichen ins Visier, der sich als Laufbursche des Dealers entpuppt und von diesem gewaltsam unter Druck gesetzt wird. Der Laufbursche, genannt Jona­than, hält sich illegal in Deutschland auf. Das Ziel von TKKG ist klar: Sie müssen Jonathan helfen, sich aus den Fängen des Dealers zu befreien, ohne zugleich das Risiko einzugehen, dass Jonathan abgeschoben wird. Denn davor hat er offenbar noch mehr Angst als vor den Männern, die seine Lage schamlos ausnutzen.

Weiterlesen...
Nektarios Vlachopoulos

Ein ganz klares Jein! ist das Manifest der Unverbind­lichkeit. Eine in Granit gemeißelte vorsichtige Hand­lungsempfehlung für unentschlossene Dogmatiker. Die Programm gewordene Ambivalenz des negierten Widerspruchs am Gegenteiltag. Ein Muss für jeden, der nicht will. In Zeiten, in denen sich das brave Bür­gertum angesichts einer immer schnelleren, lauteren, verwirrenderen Lebenswelt nach einfachen Lösungen sehnt, macht ein Mann endlich keine klare Ansage. Blitzschnell referiert der diplomierte Hobbylexikograf und knallharte Straßenkabarettist über die randge­sellschaftlichen Probleme der äußeren Mittelschicht.

Weiterlesen...

Le Vent du Nord 21.03.2020

Le Vent Du Nord

Mit Nicolas Boulerice, Simon Beaudry, Olivier Demers, RéjeanBrunet und André Brunet

Die kanadische Band Le Vent du Nord ist die treiben­de Kraft der französischsprachigen Folkszene Que­becs. Das Repertoire des Quintetts besteht aus Eigen­kompositionen und traditioneller Musik, die stark von bretonischen und keltischen Einflüssen geprägt ist, zugleich aber die Grenzen der Tradition in globale Rich­tungen erweitert. Bei Festivals und Tourneen rund um den Globus begeistert die Band mit ihrer Mischung aus französischem Charme und kanadischer Lässigkeit, mit energiegeladenen Tunes in atemberaubendem Tempo, mit Drehleier, Fiddle und Foot Tapping. Eine spannende neue Facette in der Konzertreihe Folkpack, die der Kulturverein KALLE gemeinsam mit dem Kul­turhaus veranstaltet.

In Kooperation mit KALLE e.V.

Weiterlesen...

Moderation: Marian Heuser

WoW World of WORDcraft ist der erste regelmäßige Poetry Slam im Märkischen Kreis und inzwischen zu einem der größten und stimmungsvollsten Autor*innen-Wettstreite ganz NRWs gereift.

Wortakrobat*innen aus dem gesamten deutschspra­chigen Raum pilgern in die Bergstadt und kämpfen mit ihren selbstverfassten Texten um die Gunst des Publikums und die Goldene Feder. Kommt es in der Vorrunde dabei noch auf die zufällig ausgewählte, sie­benköpfige Publikumsjury an, entscheidet im Finale einzig und allein der lauteste Applaus im Saal. Auf ein­drucksvolle Weise wird hier jedes Mal aufs Neue, das Vorurteil der sturen Sauerländer*innen wiederlegt.

 

Weiterlesen...

Carlos Cipa 29.03.2020

Carlos Cipa

4. Meisterkonzert

Programm: Carlos Cipa präsentiert im Kulturhaus Lü­denscheid ein bezauberndes Bouquet seiner besten Stücke aus drei Alben

Der Komponist und Multiinstrumentalist Carlos Cipa spielte als Teenager Schlagzeug, sammelte Erfah­rungen in verschiedenen Bands und studierte klassi­sches Klavier und Komposition an der Hochschule für Musik und Theater München. Nach Experimenten mit unterschiedlichen Musikstilen, fand er anhand sei­nes Hauptinstruments Zugang zu Komposition und Improvisation. 2012 veröffentlichte er sein erstes Album The Monarch and the Viceroy. Seither spielte Cipa mehr als 120 Konzerte in ganz Europa und teilte die Bühne mit Seelenverwandten wie Hauschka, Ólafur Arnalds und Valgeir Sigurdsson. 2014 erschien sein zweites Album All Your Life You Walk. Darin vereint er zeitgemäße Kompositionen voller Schönheit, Span­nung und emotionaler Tiefe. Das Album ist die einzig­artige Stimme eines jungen Musikers, der sich sowohl mit klassischen und zeitgenössischen Komponisten von Mozart, Debussy über Ravel, bis hin zu Steve Reich oder David Lang auseinandersetzt. Aktuell ist 2019 sein neues Album Retronyms erschienen.

Weiterlesen...
Die Prinzessin auf der Erbse

Nach Hans Christian Andersen
Musikmärchen in einem Aufzug von Ernst Toch
Libretto: Benno Elkan
Landestheater Detmold 

König und Königin sind schon alt und der Prinz ist im­mer noch ohne Braut. Da taucht in einer Gewitternacht ein Mädchen in regennassen und verschmutzten Klei­dern auf und behauptet, eine Prinzessin zu sein. Der Prinz verliebt sich sofort doch wenn die Fremde nun gar keine Prinzessin ist? Man muss sie auf die Probe stellen! Wie ginge dies besser, als eine Erbse zwi­schen die Matratzen ihres Bettes zu legen? Eine echte Prinzessin würde das natürlich spüren. Und tatsäch­lich: Die Prinzessin kann nicht einschlafen und wird darüber so wütend, dass sie den ganzen Hofstaat zu­sammenbrüllt. Glücklich über den Nachweis wird die Hochzeit eingeleitet.

Weiterlesen...
Philharmonie Vogtland

6. Sinfoniekonzert

Leitung: Stefan Fraas

Klavier: Chi Ho Han

Komponisten: Franz Schubert: Rosamunde-Ouvertüre, D. 644, Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 1 C-dur op. 15, Robert Schumann: Symphonie Nr. 1 B-dur op. 38 Frühlingssymphonie

Die Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach wurde 1992 durch Fusion des Staatlichen Sinfonieorchesters Greiz mit dem Staatlichen Vogtlandorchester Reichen­bach gegründet und führt die über 150-jährige Orches­tertradition im Vogtland mit höchster Qualität fort: Der Musikalische Botschafter der Region fühlt sich nicht nur heimatlich verpflichtet, sondern gastiert regelmä­ßig in deutschen Musikzentren, dem europäischen Ausland, der Türkei, China und den USA. Seit Jahren ist das Orchester bewährter Partner beim Internationa­len Instrumentalwettbewerb Markneukirchen, beim Internationalen Akkordeonwettbewerb Klingenthal und dem Greizer Stavenhagen Wettbewerb. Zur För­derung des musikalischen Nachwuchses entwickelte es erfolgreiche Bildungskonzerte und spezielle Projek­te wie Kids meet Classic.

Weiterlesen...

Ab jetzt zusammen! 29.04.2020

Ab jetzt zusammen!

Hessisches Landestheater Marburg

 

1984. Generalstreik der Bergarbeiter in Großbritanni­en: Die Regierung droht, tausende Stellen abzubauen. Eine Gruppe junger Aktivist*innen will die Streikenden unterstützen und gründet den Verein Lesben und Schwule für die Bergarbeiter. Ihre Spendenaktionen werden zu einem existenziellen Beitrag für den Ar­beitskampf. Als diese so unterschiedlichen Gruppen sich das erste Mal begegnen, beginnt ein beeindru­ckendes Kapitel der Annäherung. Durch Freundschaft, Respekt und ein tiefes Verständnis entsteht eine Kraft, die schließlich die bisher unumstößliche scheinende Realität verändert. 

Weiterlesen...
Willkommen bei den Hartmanns

Komödie nach dem Film von Simon Verhoeven
Bühnenfassung und Regie: Michael Bleiziffere
Mit Antje Lewald, Steffen Gräbner, Derek Nowak, Peter Clös, Marc-Andree Bartelt, Caroline Klütsch, Juliane Ledwoch, Felix Hoefnerer Schauspieler

Tournee Theater THESPISKARREN

Angelika Hartmann, pensionierte Lehrerin und ent­täuschte Ehefrau ist auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. Sie entschließt sich, soziales En­gagement zu beweisen und einem Flüchtling über­gangsweise ein Zuhause zu bieten. In das schöne Haus der gut situierten Hartmanns in einem Münchner Nobelviertel zieht schon bald der afrikanische Asyl­bewerber Diallo ein, der auf eine baldige Aufenthalts­genehmigung hofft. Abgesehen von ein paar Men­talitätsunterschieden könnte das Zusammenleben ganz harmonisch werden, wenn da nicht innerfamili­äre Spannungen, die Einmischung durchgeknallter Alt- 68er und verrückte Fremdenhasser aus der Nachbar­schaft Chaos, Missverständnisse und spektakuläre Begegnungen mit der Polizei nach sich ziehen würden. Kurzum: Die Refugee-Welcome-Villa der Hartmanns wird zum Narrenhaus sehr zum Vergnügen der Zu­schauer.

Weiterlesen...
LaLeLü

Samstag, 02.05.2020, 17:00 - 21:00 Uhr Modemarkt
Sonntag, 03.05.2020, 11:00 - 15:00 Uhr Kinderflohmarkt

 

Shopping-Fans und Schnäppchenjäger aufgepasst!

Ab dieser Spielzeit möchten wir euch ein ganz neues Einkaufserlebnis bieten:

Wir vereinen den Secondhand-Modemarkt und den Kinderflohmarkt an einem gemeinsamen Wochenende.

Am Samstag, den 2. Mai 2020 laden wir alle Mode-Fans zu unserem ersten Nacht-Modemarkt ein, bei welchem ab dem späten Nachmittag nach Lust und Laune eingekauft werden darf. Vom Vintage-Outfit bis hin zu aktuellen Trends, hier wird alles geboten, was das Modeherz höherschlagen lässt! Sollte der Shopping-Marathon zu anstrengend werden, lässt es sich bei einem Cocktail, einer Kleinigkeit zu Essen und guter Musik verweilen und neue Energie tanken!

Und wer dann noch nicht genug gekauft hat, kann am Sonntag, den 3. Mai 2020 noch einmal mit der ganzen Familie vorbeischauen. Denn beim Kinderflohmarkt bieten die Verkäufer Kinderklamotten, Spielzeug und und Accessoires.

Damit den Kleinen bei der Shopping-Tour der Großen nicht langweilig wird, gibt es ein unterhaltsames Kinderprogramm. Auch an diesem Tag wird wieder für das leibliche Wohl gesorgt.

Weiterlesen...
LaLeLü

Samstag, 02.05.2020, 17:00 - 21:00 Uhr Modemarkt
Sonntag, 03.05.2020, 11:00 - 15:00 Uhr Kinderflohmarkt

 

Shopping-Fans und Schnäppchenjäger aufgepasst!

Ab dieser Spielzeit möchten wir euch ein ganz neues Einkaufserlebnis bieten:

Wir vereinen den Secondhand-Modemarkt und den Kinderflohmarkt an einem gemeinsamen Wochenende.

Am Samstag, den 2. Mai 2020 laden wir alle Mode-Fans zu unserem ersten Nacht-Modemarkt ein, bei welchem ab dem späten Nachmittag nach Lust und Laune eingekauft werden darf. Vom Vintage-Outfit bis hin zu aktuellen Trends, hier wird alles geboten, was das Modeherz höherschlagen lässt! Sollte der Shopping-Marathon zu anstrengend werden, lässt es sich bei einem Cocktail, einer Kleinigkeit zu Essen und guter Musik verweilen und neue Energie tanken!

Und wer dann noch nicht genug gekauft hat, kann am Sonntag, den 3. Mai 2020 noch einmal mit der ganzen Familie vorbeischauen. Denn beim Kinderflohmarkt bieten die Verkäufer Kinderklamotten, Spielzeug und und Accessoires.

Damit den Kleinen bei der Shopping-Tour der Großen nicht langweilig wird, gibt es ein unterhaltsames Kinderprogramm. Auch an diesem Tag wird wieder für das leibliche Wohl gesorgt.

Weiterlesen...

Lenya Story 10.05.2020

Lenya Story

Anlässlich des Lüdenscheider Kurt-Weill-Jubiläums und zum 120. Geburtstag von Lotte Lenya

Regie: Torsten Fischer 

Konzertdirektion Landgraf

 

Die Lenya Story ist eine musikalische Hommage an den deutschen Weltstar Lotte Lenya. Die Tochter eines Kutschers und einer Wäscherin wird als Lotte Lenya die berühmteste Wiener Künstlerin des 20. Jahrhunderts. Erste Theatererfahrungen sammelt sie in Zürich und Berlin, wo sie dem Komponisten Kurt Weill begegnet: Der Beginn einer großen, unkonven­tionellen Lebens- und Liebesgeschichte. Nach einem Vorsingen bei Bertolt Brecht wird sie die legendäre Jenny der Uraufführung von Die Dreigroschenoper. Doch mit aufkommendem Nationalsozialismus wird die Arbeitssituation für Weill in Deutschland unerträg­lich: Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny führt zu Tumulten in den Opernhäusern, weitere Aufführungen seiner Werke werden verboten. Das inzwischen ge­schiedene Paar wandert gemeinsam nach Amerika aus einer zweiten Ehe und dem Weltruhm entgegen. Ob Surabaya-Johnny, das besagte Lied von der See­räuber-Jenny oder Moon of Alabama Generationen von Europäern und Amerikanern wies Lotte Lenya den Weg in die nächste Whisky-Bar.

Weiterlesen...
Als wir verschwanden

Regie: Antonia Brix

TheaterGrueneSosse

 

Wie sieht die perfekte Familie aus? Vier Erwachsene treffen sich auf der Bühne, um eine perfekte, glückli­che Familie zu erfinden. Sie erinnern sich an ihre eige­ne Kindheit. Sie erfinden die Familie: Mama, Papa und die Kinder Line und Thomas. Zu Beginn scheint alles perfekt, doch plötzlich bleibt Papa länger auf der Ar­beit und Mama ist plötzlich wütend auf ihn. Von jetzt auf gleich müssen sich Line und Thomas um sich selbst kümmern. Die einst perfekte Familie gerät aus den Fugen.

 

Weiterlesen...

Katie Freudenschuss 15.05.2020

Katie Freudenschuss

Einfach Compli-Katie! heißt das zweite Bühnenpro­gramm von Katie Freudenschuss, mit dem sie erst­mals in Lüdenscheid gastiert. Inspiriert von einem Tagebuch aus den 50er Jahren entspinnt Katie Freu­denschuss mit Verve und feiner Beobachtungsgabe ihre moderne und intelligente Comedy. Sie spielt und singt stimmgewaltig, schlagfertig und mit großer mu­sikalischer Vielfalt. Emotional und humorvoll improvi­siert sie verbal und am Klavier. Gemeinsam mit den Zuschauern geht Katie der Frage auf die Spur: War das Leben eigentlich immer schon so kompliziert? Poe­tisch, berührend, ironisch und absurd ein Abend über Liebe, Frauengold, 72 Jungfrauen, Melania Trump und Rhesus-Äffchen.

Weiterlesen...

Moderation: Marian Heuser

WoW World of WORDcraft ist der erste regelmäßige Poetry Slam im Märkischen Kreis und inzwischen zu einem der größten und stimmungsvollsten Autor*innen-Wettstreite ganz NRWs gereift.

Wortakrobat*innen aus dem gesamten deutschspra­chigen Raum pilgern in die Bergstadt und kämpfen mit ihren selbstverfassten Texten um die Gunst des Publikums und die Goldene Feder. Kommt es in der Vorrunde dabei noch auf die zufällig ausgewählte, sie­benköpfige Publikumsjury an, entscheidet im Finale einzig und allein der lauteste Applaus im Saal. Auf ein­drucksvolle Weise wird hier jedes Mal aufs Neue, das Vorurteil der sturen Sauerländer*innen wiederlegt.

 

Weiterlesen...

Trio neu gehört 24.05.2020

Trio Neu Gehört

5. Meisterkonzert
Saxophon: Christina Bernard
Posaune: Malte Neidhardt
Harfe: Lea Maria Löffler

Programm: Romantik 2.0
Das Programm bietet ein neues Hörerlebnis der ro¬mantischen Trioliteratur. Werke, ursprünglich für Oboe, Horn und Klavier komponiert, erklingen in ungewöhnli¬cher Besetzung mit Saxophon, Posaune und Harfe.

 

Weiterlesen...

Feuerwehrmann Sam 27.05.2020

Feuerwehrmann Sam

In Kooperation mit Van Hoorne Entertainment, Holland
Theater auf Tour

Als zwei berühmte Biologen auf der Suche nach einem seltenen Tier in Pontypandy ankommen, erklären sich Feuerwehrmann Sam und Elvis freiwillig bereit, sie während ihrer Expedition durch den Wald zu führen. Als Norman Price sich der Jagd nach dem Tier anschließt und sich im Wald verirrt, gerät die ganze Gruppe in Gefahr. Wird Feuerwehrmann Sam alle retten können? 

Weiterlesen...

SCHTONK! 28.05.2020

SCHTONK!

Nach Helmut Dietl und Ulrich Limmergie
Regie: Harald Weiler

Konzertdirektion Landgraf

 

Der Skandalreporter Hermann Willié ist seit Kurzem stolzer Besitzer der CARIN II., der etwas herunter­gekommenen Yacht des von ihm hochverehrten NS-Reichsmarschalls Hermann Göring. Leider hat er sich mit dieser Investition finanziell übernommen. Nun ist er auf der Suche nach einem echten Knüller, einer jour­nalistischen Sensation. Als er auf Prof. Dr. Fritz Knobel, einen Verkäufer von Historika und Antiquitäten trifft, scheinen seine kühnsten Träume wahr zu werden. Denn Knobel bietet ihm etwas an, von dem niemand geahnt hätte, dass es existiert: das geheime Tage­buch des Führers Adolf Hitler! Nach ersten Gutachten scheint alles seine Richtigkeit zu haben, doch dann sehen ein paar Leute etwas genauer hin und aus dem erwarteten Hype wird ein fatales Desaster.

 

Weiterlesen...

Johannes Flöck 29.05.2020

Johannes Flöck

In seinem neuen Soloprogramm erfahren Sie wie man auf authentisch-humorvolle Weise mehr Spass am Rei­fen finden kann. Denn: sich gut zu fühlen ist wichtiger als gut auszusehen und länger leben ist besser als die Alternative und schließlich nützt es nichts, dem Altern die frischgeglättete Botoxstirn zu bieten. Ver­längerte Haltbarkeit ist eine biologisch nachhaltige Frischzellenkur fürs Gemüt! Themenwelten wie gesun­de Ernährung, ein Glas Rotwein ersetzt eine Stunde Sport, oder wie Mann als Gentlemen die Haltbarkeit der Partnerschaft verlängert, bieten nur einige Einbli­cke in die Flöckosophie und eine echte Alternative, altersbedingte Veränderungen positiv zu betrachten und eine humorvolle Motivation gegen Altersresigna­tion.

 

Weiterlesen...

Daphne's Flight 06.06.2020

Mit Helen Watson, Melanie Harrold,
Julie Matthews, Chris While, Christine Collister

Das englische Folk-Vokal-Ensemble kehrt nach einem umjubelten Konzert 2017 für ein exklusives Deutsch­landkonzert ins Kulturhaus zurück. Chris While, Julie Matthews, Christine Collister, Helen Watson und Me­lanie Harrold gehören zu den erfolgreichsten Singer- Songwriterinnen ihrer Generation in England. Als Daphnes Flight singen die fünf stimmgewaltigen Frauen mitreißend und leidenschaftlich Folk mit Blues-und Soulelementen mal fünfstimmig a capella, dann wieder mit Klavier und Akustikgitarren behutsam in­strumentiert. Das Repertoire umfasst neben Eigen­kompositionen auch Songs von Elvis Costello, Randy Newman und anderen. Die Musikerinnen der Band sind neben Daphnes Flight auch solo oder im Duo erfolgreich, haben mit Musikern der Band Little Feat zusammengearbeitet, auf Alben von Emmylou Harris und Linda Ronstadt, Don McLean und Gerry Rafferty oder im Vorprogramm von Joe Cocker gesungen ge­meinsam jedoch sind sie absolut umwerfend.

In Kooperation mit KALLE e.V.

Weiterlesen...

NN Theater 19.06.2020

Wir wissen noch nicht, was wir machen, aber es wird gut! (Irene Schwarz, Gründungsmitglied, NN Theater) 

Der Auftritt des NN-Theaters auf der Waldbühne ist bereits eine feste Größe im Spielplan des Kulturhaus Lüdenscheid. Die Tradition wird fortgeführt. Da die Spielzeitplanung des NN-Theaters von der des Kultur­hauses abweicht, konnte zum Zeitpunkt der Druckle­gung noch kein Stücktitel und keine Stückbeschrei­bung bekannt gegeben werden.

So viel sei aber verraten, es wird sich um die Premiere der neuen Produktion des NN-Theaters handeln.

Sobald uns die Informationen seitens des NN-Theaters vorliegen, veröffentlichen wir diese auf unserer Web-site, in den Monatsplakaten und in den Medien.

Weiterlesen...

NN Theater 20.06.2020

Wir wissen noch nicht, was wir machen, aber es wird gut! (Irene Schwarz, Gründungsmitglied, NN Theater) 

Der Auftritt des NN-Theaters auf der Waldbühne ist bereits eine feste Größe im Spielplan des Kulturhaus Lüdenscheid. Die Tradition wird fortgeführt. Da die Spielzeitplanung des NN-Theaters von der des Kultur­hauses abweicht, konnte zum Zeitpunkt der Druckle­gung noch kein Stücktitel und keine Stückbeschrei­bung bekannt gegeben werden.

So viel sei aber verraten, es wird sich um die Premiere der neuen Produktion des NN-Theaters handeln.

Sobald uns die Informationen seitens des NN-Theaters vorliegen, veröffentlichen wir diese auf unserer Web-site, in den Monatsplakaten und in den Medien.

Weiterlesen...
<Juni 2019>
MoDiMiDoFrSaSo
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Veranstaltungen finden:

Schriftgröße ändern