Veranstaltungskalender

Es gibt keine Zufälle! Davon ist zumindest Aurélie Bredin überzeugt, die nach dem Tod ihres Vaters dessen Restaurant Le Temps des Cerises übernommen hat. Aber an jenem schicksalhaften Freitag im November, an dem Aurélies Herz vor Liebeskummer zerspringen will, fällt ihr in der Buchhandlung ein Roman mit dem Titel Das Lächeln der Frauen von Robert Miller in die Hände. Die Geschichte scheint nicht nur in ihrem Restaurant zu spielen, sondern auch aus ihrem Leben zu erzählen. Aurélie glaubt sich in ihrem tiefsten Wesen verstanden und setzt nun alles daran, den Mann kennenzulernen, der ihr Leben verändert hat. Sie möchte ihn in ihr kleines charmantes Restaurant einladen und sich bedanken. Ein einfacher Wunsch, aber ein schier unmögliches Unterfangen.

Weiterlesen...

Lüdenscheider Kleinkunsttage 2017
03.03. bis 11.03.2017, jeweils 19:30 Uhr
Der Wettbewerb um die Lüdenscheider Lüsterklemme 2017

Die Lüdenscheider Kleinkunsttage gehen in die 38. Runde. Auch dieses Mal ist das Publikum wieder die Jury für den zu verleihenden Kleinkunstpreis, die Lüdenscheider Lüsterklemme. Fünf Künstler/Innen spielen jeweils um 19:30 Uhr in der Garderobenhalle des Kulturhauses um die Gunst des Publikums.

 

Ein bisschen verwirrt ist Gregor Pallast schon. Was geht in diesem Land nur vor? Die
Bundesrepublik erscheint zunehmend als Kapitalgesellschaft, in der ein Politiker dann gut ist, wenn er trotz vieler Worte nichts sagt und sich kategorisch dem Eindruck erwehren kann,

kompetent zu sein. Eben ein Experte aus einem Volk, das in der Schule längst nicht mehr Wissen ansammelt, sondern nur noch Suchbegriffe für Wikipedia. Dabei scheint es niemanden zu stören, dass nur noch derjenige Erfolg hat, der sich kurzerhand die Position mit den meisten Anhängern zu eigen macht und dabei nicht auf bestimmte Ideen festgelegt ist. Feste Standpunkte? Braucht keiner mehr. Wer in der Politik überleben will, muss ein Chamäleon sein. Oder ein Wetterhahn. Als Demokratie im Endstadium bezeichnet der Prix-Pantheon-Finalist 2016 das Dilemma. In seinem zweiten Solo-Programm Verwählt 2.0 seziert der 38-Jährige mit chirurgischer Präzision dieses und andere Probleme, hinterfragt das Offensichtliche und legt dabei ganz in der Tradition Volker Pispers den Finger in die Wunde.

Weiterlesen...

Lüdenscheider Kleinkunsttage 2017
03.03. bis 11.03.2017, jeweils 19:30 Uhr
Der Wettbewerb um die Lüdenscheider Lüsterklemme 2017

Die Lüdenscheider Kleinkunsttage gehen in die 38. Runde. Auch dieses Mal ist das Publikum wieder die Jury für den zu verleihenden Kleinkunstpreis, die Lüdenscheider Lüsterklemme. Fünf Künstler/Innen spielen jeweils um 19:30 Uhr in der Garderobenhalle des Kulturhauses um die Gunst des Publikums.

 

Deutschland einig Lobbythek. Do it yourself ist das Gebot der Stunde. Auch bei Gesetzen. Die macht man allerdings nach der Methode Lobby and Paste.
ONKeL fISCH analysieren die besten Lobbyisten-Tricks: Schmieren, kungeln und in den Puff einladen, was die Kriegskasse hergibt. Chlorhühnchen? Zu negativ! Besser: Aktives Pool-Geflügel mit Freischwimmer. Panzer in Afrika? Nein: Leopard II auswildern in der Savanne. Und noch bevor wir uns darüber aufregen können, gibts dagegen schon was von Ratiopharm.
Und überhaupt: Das können Sie einfach selber machen! Mit hausgemachten Lobbyismus die Kinder zum Blumenkohl konvertieren, den Chef zur Gehaltserhöhung schubsen und wie sie die NSA mit einem einfachen Telefonat zum Auf-Hören bewegen!

Wenn Politiker nicht nur zum Trinken in die Wirtschaft gehen.
Wenn soziale Kälte durch die Thermounterwäsche kriecht.
Wenn nur noch Lachen hilft!

Ein generationengerechter Action-Kabarett-Abend mit flächendeckendem Mindestgehalt.
Mit dem Energieriesen und dem Kraftpaket von ONKeL fISCH.

Weiterlesen...

Lüdenscheider Kleinkunsttage 2017
03.03. bis 11.03.2017, jeweils 19:30 Uhr
Der Wettbewerb um die Lüdenscheider Lüsterklemme 2017

Die Lüdenscheider Kleinkunsttage gehen in die 38. Runde. Auch dieses Mal ist das Publikum wieder die Jury für den zu verleihenden Kleinkunstpreis, die Lüdenscheider Lüsterklemme. Fünf Künstler/Innen spielen jeweils um 19:30 Uhr in der Garderobenhalle des Kulturhauses um die Gunst des Publikums.

 

,,Thorsten, immer wenn Du anpackst isses so als würden zwei Leute loslassen!" - Das neue abendfüllende Solo-Programm von Comedian Thorsten Bär hat den Titel "Vadder Unser". Keine Sorge, beten muss man hier nur um den 37-Jährgen, der in der persönlichen Hommage an seinen Vadder Schosch so einiges durchstehen muss.
Sein Vadder wird älrter und damit auch komischer. Vom Heimwerken, über die Familienurlaube bis hin zum Supermarkt-Ausflug - der hessische Parodist erzählt wahre Geschichten aus seinem Leben.
,,Die Serie "Familien im Brennpunkt" ist ein Witz dagegen, was ich zu Hause erlebt habe", so der Wahl-Hamburger.

Bereits über 200.000 Gäste hat das Multitalent der deutschen Comedy begeistert. ,,Vadder Unser" ist ein kurzweiliger Abend mit einem dynamischen Mix aus Stand-Up, Parodie und Songs.
Lustig, schnell und authentisch.

Die Kleinkunsttage sind eine Veranstaltung des Kulturhaus Lüdenscheid mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Lüdenscheid.

Weiterlesen...

Lüdenscheider Kleinkunsttage 2017
03.03. bis 11.03.2017, jeweils 19:30 Uhr
Der Wettbewerb um die Lüdenscheider Lüsterklemme 2017

Die Lüdenscheider Kleinkunsttage gehen in die 38. Runde. Auch dieses Mal ist das Publikum wieder die Jury für den zu verleihenden Kleinkunstpreis, die Lüdenscheider Lüsterklemme. Fünf Künstler/Innen spielen jeweils um 19:30 Uhr in der Garderobenhalle des Kulturhauses um die Gunst des Publikums.

 

Lucy van Kuhl, vielen bekannt als die charmante Pianistin "Chardonnay" aus dem in der Kleinkunstszene bereits gut etablierten Chanson-Kabarett-Duo "Crémant & Chardonnay" und die treue langbeinige Schönheit von Spiegel-Besteller-Comedy-Autor Tim Boltz in seinem Programm "Rüden haben kurze Beine" nun solo!!!!

Jetzt kommt Lucy! Ohne Pardon! Endlich solo!

Lucy van Kuhl verbindet exzellentes Klavierspiel mit kabarettistischem Gesang und begleitet sich an der eigentlich lustigen Ukulele zur Abwechslung zwischendurch auch mal bei ernsten Liedern.
In Wort und Musik kommentiert sie typische Alltagssituationen, Menschliches und Absurdes. Dabei hat sie so Manches zu erzählen von Konzertreisen mit der Deutschen Bahn, Erlebnissen auf Kreuzfahrtschiffen, menschlichen Eigenheiten und natürlich auch von den eigenen Sehnsüchten und Verliebtheiten, messerscharf beobachtet und auf liebevolle Art seziert.

Lucy van Kuhl: Lustig oder wat für`s Herz?

Beides. In ihrem Solo-Programm verbindet Lucy Musik-Kabarett mit gefühlvollen Chansons. Taschentücher sind auf jedem Fall zu empfehlen!Mal frozzelt sie über die Berliner Bio Gesellschaft, mal besingt sie die Sehnsucht von Herrn Schmidt. Die Problematik eines keimfreien Toilettengangs im ICE beschäftigt sie ebenso wie die melancholische Beobachtung eines Schulfreundes im Cafe.

Lucys Programm ist wie Yoga für die Bauchmuskeln: Anspannung, Entspannung und am Ende geht man beglückt nach Hause.


Die Kleinkunsttage sind eine Veranstaltung des Kulturhaus Lüdenscheid mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Lüdenscheid.

Weiterlesen...

Im Dezember 1935 gründete Heinrich Himmler den Lebensborn als eingetragenen SS-Verein. Die Unterstützung des Lebensborn e. V. galt insbesondere ledigen Müttern, wovon man sich eine Reduktion der Abtreibungen sowie die Erhöhung der Geburtenrate versprach. Eine ausführliche Überprüfung der rassischen und erbbiologischen Faktoren stellte den größten Teil der Antrags- und Aufnahmeformalitäten dar, um so zu gewährleisten, dass Mutter und Vater den Auslesekriterien der SS entsprachen. Durch die Einrichtung eigener Melde- und Standesämter konnten ledige Schwangere ihre Kinder im Geheimen, fern von ihrem Wohnort, zur Welt bringen.

Während seiner zehnjährigen Existenz betrieb der Lebensborn, auf dem Gebiet des Deutschen Reiches und auch in den besetzten und annektierten Gebieten, insgesamt 24 Entbindungs- und Kinderheime.

Weiterlesen...

Kunst 08.03.2017

Marc ist entsetzt: Sein Freund Serge hat sich ein Bild gekauft. Ein Ölgemälde von etwa ein Meter sechzig auf ein Meter zwanzig, ganz in Weiß. Der Untergrund ist weiß, und wenn man die Augen zusammenkneift, kann man feine weiße Querstreifen erkennen. Aber es ist natürlich nicht irgendein Bild, sondern ein echter Antrios. Für 200.000 Francs. Geradezu ein Schnäppchen! Serge liebt das Bild. Natürlich erwartet er nicht, dass alle Welt es liebt, aber zumindest von seinem Freund Marc hatte er das erwartet. Marc ist verunsichert. Er zweifelt am Verstand seines Freundes. Und sucht als Verbündeten den gemeinsamen Freund Yvan. Doch Yvan findet, dass Serge mit seinem Geld machen kann, was er will. Und bald geht es nicht mehr um die grundsätzliche Frage, was Kunst sei, sondern um das Bild, das jeder der drei Freunde sich von den anderen gemacht hat und das nun plötzlich in Frage gestellt ist.

Weiterlesen... Tickets bestellen

Chapertons: Boom 09.03.2017

Die Chapertons aus Spanien präsentieren eine Kombination aus moderner Comedy und klassischer Clownerie vom Allerfeinsten. Ihr einziges Material sind dabei gewöhnliche Autoschläuche, die sie mit typisch mediterraner, fast kindlicher Spielfreude in absurd anmutende Phantasieobjekte verwandeln: auf einmal stehen drei Motorräder auf der Bühne und es beginnt ein wildes Rennen, ein Auto taucht auf, ein Zirkuselefant, ein Frosch, eine riesige Fliege im Regenwald, eine Skooterbahn, ein Fass ohne Boden, ein Cowboy und eine Flamencotänzerin...

Nur selten findet man so viel Witz und Effekt mit so einfachen Mitteln umgesetzt. Und nur wenigen Künstlern gelingt der Spagat zwischen Comedy und Magie auf so berückend spielerische Weise. Ausgezeichnet wurde das Trio mit dem zweiten Preis des United Slapstick Award `93 in Frankfurt und dem Preis Künstler des Jahres 2000 in Böblingen in der Sparte Comedy.

Boom ist eine rasante Show, bei der das Ensemble mit viel Phantasie und Erfindungsreichtum bezaubernde Bilder schafft und gerade für Kinder viele Steilvorlagen für eigenes kreatives Handeln liefert. Eine sensationelle Show mit vielen komödiantischen Einfällen.

Weiterlesen...

Tilman Birr 10.03.2017

Menschen und ihre Konzepte: einige muss man lieben, andere verdienen einen Tritt vors Schienbein. Manche glauben ja immer noch, dass der Aufzug schneller kommt, wenn man mehrmals auf den Knopf drückt und dabei flucht. Andere denken, dass Autos mit Fischaufklebern am Heck von Leuten gefahren werden, die bei der Fastfoodkette Nordsee arbeiten. Wieder andere glauben, das Antiquariat wäre das Gegenteil vom Proquariat. Das alles sind vorurteilsbeladene Konstrukte, die dringend überdacht werden müssen. Damit es nicht hineinregnet. Tilman Birr liest, spricht und singt über sie. Freundlich aber bestimmt.

Holz und Vorurteil ist Tilman Birrs drittes Bühnenprogramm. In einer abwechslungsreichen Mischung aus gesprochenen Nummern, gelesenen Texten und Musik behandelt Birr die Frage: Ist das alles so, wie wir uns das denken? Wirklich? Und was ist, wenn man diese Frage mit Ja beantwortet?

Weiterlesen...

Lüdenscheider Kleinkunsttage 2017
03.03. bis 11.03.2017, jeweils 19:30 Uhr
Der Wettbewerb um die Lüdenscheider Lüsterklemme 2017

Die Lüdenscheider Kleinkunsttage gehen in die 38. Runde. Auch dieses Mal ist das Publikum wieder die Jury für den zu verleihenden Kleinkunstpreis, die Lüdenscheider Lüsterklemme. Fünf Künstler/Innen spielen jeweils um 19:30 Uhr in der Garderobenhalle des Kulturhauses um die Gunst des Publikums.

 

Jacqueline Feldmann ist Deutschlands jüngste Comedienne, die mit einem abendfüllenden Soloprogramm auf Tour ist. Die coole 21-jährige aus Lüdenscheid steht schon seit 2011 auf der Bühne, hatte über 200 Liveauftritte und spielt regelmäßig in renommierten Mix-Shows wie dem Quatsch Comedy Club, NightWash, Komische Nacht und im GOP Varieté.
TV-Aufzeichnungen hatte sie u.a. schon für Nuhr ab 18 (ARD), Cindy aus Marzahn (SAT.1), RTL Comedy Grand Prix, Comedy Tower (HR), NightWash (Eins Festival), NDR Comedy Contest, Fat Chicken Club (Tele 5) und ZDF Morgenmagazin und sie gewann mehrere Kleinkunstwettbewerbe, zuletzt den Jurypreis beim Stockstädter Jugendkleinkunstpreis. Jacqueline hat einen Liveauftritt auf der Kulturbörse 2016 und ist für die Freiburger Leiter nominiert.

Ihre selbstsichere, lockere und charmant-freche Art auf der Bühne ist wunderbar authentisch und es macht unglaublich Spaß ihr zuzuschauen und zuzuhören. Ihre irrsinnig komische Geschichten sind gut beobachtete Situationen Ihres Alltags.
Jacqueline schafft den Spagat zwischen 2 Generationen zu vermitteln. Dem jungen Publikum dient sie als Identifikationsfigur, dem älteren Publikum gibt sie einen faszinierenden Einblick in das Leben einer jungen Frau.
Ob jung, ob alt, am Ende des Programms weiß man: Jeder ist auf seine eigene Art Zum Glück verrückt und das ist auch gut so! Denn wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt!



Die Kleinkunsttage sind eine Veranstaltung des Kulturhaus Lüdenscheid mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Lüdenscheid.

Weiterlesen...

Klavier: Aleksandr Shaikin
Leitung: Gudni Emilssohn

Programm:
Robert Schumann: Introduktion und Allegro appassionato G-Dur op. 92
Clara Schumann: Konzert für Klavier und Orchester a-moll op. 7
Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 2 D-Dur op.36

Der russische Pianist Aleksandr Shaikin studierte zusätzlich zu seiner Ausbildung in seinem Heimatland (besonders in Moskau) am Salzburger Mozarteum. Seit 2006 hat er zahlreiche Auszeichnungen und Preise bekommen; u.a. beim Gubaidulina-Klavierwettbewerb in Kazan, beim Almaty-Wettbewerb in Kasachstan, beim Zuloaga-Klavierwettbewerb in Valladolid und beim George Thymis-Klavierwettbewerb in Thessaloniki. In Zürich gewann er im Juni 2015 den 2. Preis beim prestigereichen Concours Géza Anda.
In Verbindung mit diesem Preis gab er im September 2015 sein Debüt beim Septembre Musical, Montreux, mit Gershwins Klavierkonzert in F-Dur im Strawinsky-Auditorium in Begleitung der European Philharmonic of Switzerland unter John Fiore.

Weiterlesen...

Mit viel Schwung, Musik und Komik wird in den Biergarten des Gasthofes Im weißen Rössl geladen. Wie ehemals der bekannte Sänger Peter Alexander im gleichnamigen Filmklassiker von 1960, wirbt bei Servus Peter der sympathische Oberkellner Peter mit charmanten Ideen um das Herz seiner Wirtin Mariandl. Am 30.06.2016 würde Peter Alexander 90 Jahre alt werden, über seinen Tod hinaus bleiben seine Melodien beliebt und unvergessen.

Entertainer Peter Grimberg ist in dieser Rolle zu bewundern. Unterstützung bekommt er unter anderem von Horst Freckmann als "Heinz Erhardt".

Fans können sich in die Zeit der großen Stars entführen lassen, und die Musik von Peter Alexander sowie die Hits der 50er und 60er Jahre neu erleben. Lieder wie Ich zähle täglich meine Sorgen oder Ich will keine Schokolade werden passend in die Handlung eingebunden und machen den Abend zu einem unterhaltsamen Augen- sowie Ohrenschmaus.

Weiterlesen... Tickets bestellen

WDR BIG BAND 16.03.2017

Jazzlegende Bob Mintzer ist seit Juli 2016 Chefdirigent der WDR Big Band und kommt gleich im ersten Jahr seiner Tätigkeit ins Kulturhaus Lüdenscheid. "Nach den Sternen zu greifen, um unserem Jazz begeisterten Publikum das Beste zu bieten, das ist der Anspruch der WDR Big Band. Jetzt ist es uns gelungen, eine ganz besondere Konstellation zu bieten: mit Bob Mintzer als Chefdirigent und Vince Mendoza als 'Composer in Residence' und 1. Gastdirigent.", so WDR Hörfunkdirektorin Valerie Weber. Das ist in der Tat ein großer Coup, denn der amerikanische Jazzmusiker, Komponist und Arrangeur Bob Mintzer (Jahrgang 1953) drückt seit über 30 Jahren dem Big Band-Jazz seinen persönlichen Stempel auf. Seine Kompositionen zählen zum Standard-Repertoire der modernen Big Band-Literatur. Mintzer war bereits in den 1970er-Jahren als Saxofonist in vielen bekannten Bands tätig, insbesondere in den herausragenden Big Bands von Buddy Rich sowie Thad Jones/Mel Lewis. Der Grammy-Preisträger ist als Saxofonist und Bandleader an zahllosen CD-Aufnahmen beteiligt. Auch als Mitglied der Jazz-Fusion-Gruppe "Yellowjackets" hat Mintzer Maßstäbe gesetzt. Mintzer spielte u.a. mit Musikgrößen wie Aretha Franklin, Queen, Art Blakey, Milton Nascimento, Herbie Hancock, den New York Philharmonics und dem Hollywood Bowl Orchestra. Bob Mintzer ist neben seiner Tätigkeit als Jazzmusiker ein höchst anerkannter Jazz-Vermittler und Lehrer. Er unterrichtete von 1985 bis 2007 an der Manhattan School of Music, NYC; seit 2008 ist Bob Mintzer Professor an der USC Thornton School of Music in Los Angeles - derzeit als Leiter des Jazzstudiengangs.

Weiterlesen...

Markus Bellheim 19.03.2017

Klavier: Markus Bellheim

Programm:
Johann Sebastian Bach: Goldberg Variationen

Markus Bellheim verfügt über einen Anschlagswohlklang (darin an Géza Anda erinnernd) wie eine Nuancierungsdelikatesse, die Staunen erregen. Ob martialischer Aufschrei oder gesegnete Stille, es war ein Fest des Hineinhörens in die Welt der tönenden Strukturen, wie es nicht alle Tage geboten wird. (Österreichische Musikzeitschrift, 2007)

Weiterlesen...

Bereits weit über 1 Millionen Besucher machen Die Nacht der Musicals zur erfolgreichsten Musicalgala aller Zeiten. Seit Jahren begeistert sie mit einem immer neuen und abwechslungsreichen Programm ihre Fans und Besucher in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz und geht nun auf ihre 20-jährige Jubiläumstournee.

In einer über zweistündigen Show entführen gefeierte Stars der Originalproduktionen den Zuschauer auf einen musikalischen Streifzug quer durch die bunte und vielfältige Welt der Musicals.

Die Evergreens der internationalen Musicallandschaft werden in ausgewählten Solo-, Duett- und Ensemblenummern eindrucksvoll und stimmgewaltig wiedergegeben. Von gefühlvollen Balladen aus Evita" bis hin zu kraftvollen Rhythmen aus Falco" ist bei dieser Gala alles vertreten.

Weiterlesen... Tickets bestellen

Franz Schubert
Sein Leben seine Musik
Ein außergewöhnlicher Klavierabend
Lutz Görner spricht - Nadia Singer spielt

NADJA SINGER: Klavier
LUTZ GÖRNER: Moderation

Franz Schubert war zu seinen Lebzeiten eine lokale Wiener Größe. Eingebunden in einen engen Freundeskreis, brauchte er immer wieder die Hilfe anderer, um sein Leben, das durch seine Syphiliserkrankung nur von kurzer Dauer war, zu meistern. Scheu und introvertiert seiner Umwelt gegenüber, aber innerlich von seiner eigenen Größe überzeugt, hat Schubert viel Unvergängliches komponiert, das Sie während dieses Klavierabends hören werden: Walzer und Ländler, seine unsterblichen Lieder, die Klavierstücke, die Impromptus, die Märsche und seine berühmte Wanderer-Fantasie. Allesamt Ohrwürmer! Lutz Görner, vielen Lüdenscheidern wohlbekannt, hat diesen Abend zusammengestellt und wird über Schuberts Leben erzählen. Nadia Singer, laut Presse auf dem Sprung zur Weltkarriere, wird Schuberts Musik erklingen lassen.

Nadeshda Singer stammt aus einer russischen Musikerfamilie. Durch ihre Mutter (Absolventin der Staatlichen Rachmaninov-Musikhochschule Rostow mit Hauptfach Klavier), bekam sie ihren ersten Unterricht bereits im Alter von 4 Jahren. Sie besuchte die Zentrale Spezialschule für hochbegabte Kinder an der Rostower Staatlichen Rachmaninov-Musikhochschule und spielte während dieser Zeit bereits einige Solo-Konzerte in Städten des russischen Südens.
2004 setzte Nadeshda Singer ihr Studium in der Klasse des Verdienter Künstler Russlands, Prof. der Staatlichen Musikhochschule Rostow, Rima Skorokhodova fort. Sie bekam ein Diplom und einen Sonderpreis des Internationalen People 's-Choice-Wettbewerb Vladimir Viardot und ist Preisträgerin eines Sonderpreises für die beste Leistung im Bereich Musik des 20. Jahrhunderts bei dem Internationalen Skavronsky-Wettbewerb.
2009 wurde Nadeshda Singer in die Musikhochschule Rostow aufgenommen, kurz danach wurde sie Siegerin des Hochschulwettbewerbes für die beste Interpretation einer klassischen Sonate.
2011 wurde sie als Solistin für die Meisterkurse "River of Talent" im St. Petersburger Haus der Musik nominiert. Aufgrund ihrer Leistung wurde ihr ein Vertrag für mehrere Auftritte in verschiedenen Städten Russlands angeboten. Im November 2011 spielte sie das Klavierkonzert von R. Schumann mit dem Wolgograder Staatlichen Sinfonieorchester.

Weiterlesen...

WoW Song Slam 24.03.2017

Fünf Songwriter- und Liedermacher treten an, um sich mit ihren ausschließlich selbst geschriebenen und gespielten Liedern zu duellieren.

Jeder Künstler hat nur 5 Minuten Zeit den Saal zu rocken oder zu verzaubern, dann ist das Publikum an der Reihe. Anders als bei herkömmlichen Konzerten werden die Beiträge nämlich mit Punktetafeln bewerten. Nach zwei Durchgängen wird abgerechnet und die beiden Besten ziehen ins Stechen ein, wo sie ein letztes Mal um die Gunst des Publikums kämpfen.

Dieses an den Poetry Slam angelehnte System verspricht einen munteren und abwechslungsreichen Abend, mit vielen interaktiven Momenten zwischen Künstlern und Publikum.

Weiterlesen...

Steven Santoro Songs sind eine perfekte Verschmelzung von zeitgenössischem Jazz und Popularmusik, gepaart mit Technik, Stil, Geist und Originalität. Seit seinem Umzug von Los Angeles nach New York, erweitert Steven die lebendige Musikszene der Stadt. Er spielte in den zahlreichen Clubs der Stadt und ist auch als Studio Musiker und Sänger aktiv. Seine Stimme ist in mehreren internationalen Projekten zu hören. 2009 holte ihn Sting nach Schottland und Italien in seine Band als Backgroundsänger für sein PBS/BBC television special, A Winters Night - Live from Durham Cathedral. Steven unterrichtet seit 14 Jahren am Berklee College of Music in Boston. Im Laufe seiner Karriere arbeitete er mit Jazz- und Popgrößen wie: James Genus, Clarence Penn, Jon Cowherd, Marc Ciprut, Nathan Childers, Bob James, Nathan East, Greg Wells,  Ray Brinker,Lee Ritenour, Harvey Mason, Mitchell Forman, Alan Broadbent, Carlos Vega, Joe Porcaro, Dean Parks, Lee Sklar, John Patitucci, Chuck Domanico, Emil Richards, Paula Cole, Chris Botti, Kate McGerry, u. v. m. zusammen.

Sein erstes Album Moves und Grooves wurde weltweit veröffentlich und stieg auf Platz 1 der Jazz FM Radio Charts in Großbrittannien und auf Platz 20 im Jazz Radio in Amerika. Nun kommt er für wenige Konzerte nach Deutschland und wird im Kulturhaus seine neues Album And I will Love you vorstellen.

Das Line up des Abends: Steven Santoro vocal, Walter Fischbacher piano, James Genus bass und Clarence Penn drums verspricht einen außergewöhnlichen Musikgenuss.

In Zusammenarbeit mit Kultstädte e.V.

Weiterlesen... Tickets bestellen

39. Modemarkt 26.03.2017

Schnipp-Schnapp-Schnäppchen!

 

39. Secondhand-Modemarkt am 26.März 2017 im Kulturhaus Lüdenscheid

 

Auf die Schnäppchen-fertig-los, denn bereits zum 39. Mal öffnet das Kulturhaus Lüdenscheid seine Pforten für die beliebte Veranstaltung, bei der Modefans voll auf ihre Kosten kommen. Am Sonntag, den 26. März in der Zeit von 11:00 bis 15:00 Uhr können Schnäppchenfans wieder die ganze Vielfalt der Mode an rund 60 Ständen bestaunen, anprobieren und natürlich auch kaufen. Ob Abendkleider oder Jeans, ob Designer-Mode oder legere Freizeitbekleidung, beim Secondhand-Modemarkt findet jeder sein neues Lieblingsoutfit. Vorbeischauen lohnt sich also! Der Eintrittspreis für Besucher beträgt 3,00 ¤, Kinder bis 15 Jahre sind frei.

 

Sie wollen nicht nur kaufen, sondern auch verkaufen? Es gibt noch ein paar Standkarten für den 39. Secondhand-Modemarkt an der Theaterkasse des Kulturhauses Lüdenscheid. Der Preis für eine Standkarte beträgt 17,00¤.

 

Auch bei Facebook unter https://www.facebook.com/kulturhaus.ludenscheid.

Weiterlesen...

Max und Moritz 29.03.2017

Die Streiche der beiden Lausbuben eignen sich vortrefflich, um das Hauptanliegen der Kleinen Oper Bad Homburg zu transportieren:Bildung durch Unterhaltung. Auf hohem Niveau und höchst kurzweilig. Wir führen unser junges Publikum lustvoll an klassische ( Opern-) Musik heran. Kindergerecht verpackt servieren wir klassische Musik von W.A.Mozart bis Georges Bizet. 

Wir setzen die Malerei von Wilhelm Busch um in Bewegung und Musik. Wir zeigen die originale Bilderfolge von Max und Moritz in originalen Kostümen in einem ansprechenden Bühnenbild, welches in weiten Teilen genau den Originalzeichnungen von W. Busch entspricht. Das grausame Ende der beiden Bösewichter aus dem Bilderbuch jedoch findet nicht statt. In unserem Musical gibt es ein Happy End: Als man dies im Dorf erfuhr, gab es eitel Freude nur...
Nach 60 spannenden Minuten tanzen die Kinder und Eltern vor Begeisterung mit den Sängern auf der Bühne. Bei Schulveranstaltungen auch die Lehrer.

Kleine Oper Bad Homburg, für Kinder ab 5 Jahren.

Weiterlesen...

Max und Moritz 30.03.2017

Die Streiche der beiden Lausbuben eignen sich vortrefflich, um das Hauptanliegen der Kleinen Oper Bad Homburg zu transportieren: Bildung durch Unterhaltung.
Auf hohem Niveau und höchst kurzweilig. Wir führen unser junges Publikum lustvoll an klassische ( Opern-) Musik heran. Kindergerecht verpackt servieren wir klassische Musik von W.A.Mozart bis Georges Bizet.

Wir setzen die Malerei von Wilhelm Busch um in Bewegung und Musik. Wir zeigen die originale Bilderfolge von Max und Moritz in originalen Kostümen in einem ansprechenden Bühnenbild, welches in weiten Teilen genau den Originalzeichnungen von W. Busch entspricht. Das grausame Ende der beiden Bösewichter aus dem Bilderbuch jedoch findet nicht statt. In unserem Musical gibt es ein Happy End: Als man dies im Dorf erfuhr, gab es eitel Freude nur...
Nach 60 spannenden Minuten tanzen die Kinder und Eltern vor Begeisterung mit den Sängern auf der Bühne. Bei Schulveranstaltungen auch die Lehrer.

Kleine Oper Bad Homburg, für Kinder ab 5 Jahren.

Weiterlesen...
<Februar 2017>
MoDiMiDoFrSaSo
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728     

Schriftgröße ändern